Archiv nach Monaten: März 2013

Erweiterung der Ludwig-Hoffmann-Schule in Berlin

Klare Kante für ABC-Schützen

Der zunehmende Bedarf an Grundschulplätzen im angesagten Berliner Innenstadtbezirk Friedrichshain machte für die Ludwig-Hoffmann-Schule einen Erweiterungsbau erforderlich. Dieser interpretiert geschickt Gestaltungsmotive des Bestandsbaus neu und schafft so eindeutige Bezüge, ohne sich bei diesem anzubiedern.

Redaktionslieblinge

Nach den beiden letzten Lieblingsprojekten in der Schweiz führte Martin Höchst der Weg dieses Mal nach Ostbelgien. (S. 60) ~mh
Wohnhaus in Memmingen

Zwei in einem

Das »Ke 12«, ein Neubau in der Kemper Straße 12 in Memmingens Altstadt, sieht auf den ersten Blick nicht wie ein typisches Mietswohnhaus aus. Tatsächlich vereint es in seinem Innern aber zwei Einfamilienhäuser, deren Grundrisse geschickt ineinander verflochten sind und helle, in alle Himmelsrichtungen orientierte Räume offerieren. Mit seiner hofseitigen,…
Neues Rathaus in Kufstein (A)

Vielfältiges Ganzes

Aus drei Häusern im Stadtzentrum Kufsteins machten die Architekten eins. Durch beherzte Eingriffe und den Einsatz weniger, aber ausgesuchter Materialien entstand mit großer Selbstverständlichkeit ein zeitgemäßes, offenes Rathaus, das die Bedürfnisse von Verwaltung und Bürgerschaft gleichermaßen ernstnimmt.
Freiraummöbel aus Holz und Kunststoff

Die AKA-Wippe

Als dritte Einrichtung in der schwäbischen Landeshauptstadt widmet sich auch die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, unweit der Weißenhofsiedlung, der Ausbildung von Architekten. Folglich sieht man auch auf ihrem Vorplatz immer mal wieder das ein oder andere, von Studenten gebaute Konstrukt. Derzeit ist es die »AKA-Wippe«, ein…

Gewohnheiten aufbrechen

Das industriell geprägte, über lange Zeit hinweg vernachlässigte Quartier zwischen den Gleissträngen zweier Bahnhöfe wird nach und nach aufgewertet. Auf das disparate Umfeld antwortet die Architektur des neuen Wohnheims mit robusten Materialien, klaren Formen und differenzierten Räumen, die in vielerlei Hinsicht Bezüge zur Umgebung herstellen.…
Kultur- und Veranstaltungszentrum in Genk (B)

Industriekultur

Dem zukunftsfähigen Potenzial der Maschinengebäude einer ehemaligen Zeche im ostbelgischen Genk haben die Architekten von 51N4E im Zuge einer Umnutzung und Erweiterung eine Gestalt gegeben. Wo früher mächtige Kompressoren und Generatoren ihren Dienst taten, finden heute Konferenzen, Konzerte und Ausstellungen in einem Rahmen statt, der im differenzierten…
Fussgängerverbindung mit Schräglift in Chur (CH)

Zwiesprache mit dem Ort

Die Situation war prekär: 1 300 Schüler mussten mehrmals täglich die stark befahrende Bergstraße nach Arosa überwinden, um von einem Klassenraum zum anderen zu gelangen. Von behindertengerechtem Ausbau ganz zu schweigen. Anstatt aber »nur« einen Tunnel in den Berg zu treiben, entschieden sich Esch Sintzel Architekten dazu, den Weg mit grandiosen…
Zwei U-Bahn-Stationen in der HafenCity

Neu in Hamburg

Seit Anfang Dezember verfügt die HafenCity über einen U-Bahn-Anschluss. Von der Innenstadt (U-/S-Bahnknoten Jungfernstieg) aus erreicht man in nur vier Minuten Fahrzeit die erste Haltestelle »Überseequartier«, nach weiteren zweien die derzeitige Endstation »HafenCity Universität«. Gerade wenn man von der 70er-Jahre-Station Jungfernstieg mit ihren…

Bestand der Moderne

Von der Produktion eines archi- tektonischen Werts. Von E. Feiersinger, A. Vass, S. Veit und der Österreichischen Gesellschaft für Architektur (Hrsg.). 168 S., broschiert, mit Materialheft, 34 Euro, Scheidegger und Spieß, Zürich 2012