Behnisch

Schlagwort

Sonnensegel Behnisch Dortmund
Wegweisende Holzbausanierung in Dortmund

Rettung für Sonnensegel von Günter Behnisch

Premiere in der Denkmalpflege der Nachkriegsmoderne: Ein experimenteller Holzbau der 60er Jahre, das einsturzgefährdete »Sonnensegel« von Günter Behnisch im Dortmunder Westfalenpark, wird mit einer Hightech-Ertüchtigung aus Carbonlamellen gerettet.
WIPO-Konferenzsaal in Genf (CH)

Weltbühne

Schauplatz großer Politik und heftiger Stildebatten: Seit bald 100 Jahren dokumentieren die Bauwerke des Genfer UNO-Quartiers die Suche nach einer weltoffenen Architektur. Der WIPO-Konferenzsaal setzt neue Akzente – mit dem uralten Baustoff Holz.

Architekturkritik ist …

~Stefan Behnisch, Behnisch Architekten, Stuttgart Architekturkritik wendet sich nicht an Architekten allein in Fachzeitschriften, sondern idealerweise an den Laien in Tageszeitungen. Unvoreingenommen, aber subjektiv berichtend die möglichen Beurteilungskriterien und -kategorien einer breiten Öffentlichkeit vermittelnd. Streitbar, leidenschaftlich,…

Günter Behnisch (1922-2010)

~Andreas Theilig Das verträumt-sozialistische Clara-Zetkin-Heim duldet keine offiziellen, lobhudelnden Reden; die Enkel spielen Fußball, die Weggefährten und Mitarbeiter aus fünf Generationen finden in der Erinnerung an Günter Behnisch zu einem respektvoll fröhlichen »Klassentreffen« zusammen. Seine Trauerfeier…

Günter Behnisch (1922-2010)

Günter Behnisch ist am 12. Juli in Stuttgart gestorben. 1922 in Lockwitz bei Dresden geboren, studierte er nach dem Krieg in Stuttgart Architektur und arbeitete bei Rolf Gutbrod, bevor er 1952 sein eigenes Büro eröffnete. Das bekannteste Projekt ist das 1972 mit Frei Otto realisierte Olympiastadion in München, das letzte große die mit Werner Durth…
1966–69, 1970–73

Nachbarschaftsschule in Oppelsbohm und Progymnasium in Lorch

Zwei Schulen auf dem Lande östlich von Stuttgart sind es eigentlich, die in den späten sechziger Jahren einen wichtigen Wendepunkt im deutschen Schulbau markieren: die Nachbarschaftsschule in Berglen-Oppelsbohm (1966–69) und das Progymnasium, heute Realschule, in Lorch (1970–73). Beide stehen auch im Œuvre Günter Behnischs und seiner Partner am…
Deutsches Meeresmuseum

… Stralsund

~Stefan Pangritz Die lange Menschenschlange vor dem rechtzeitig zu den Sommerferien eröffneten Ozeaneum spricht für sich. Der Bau erweitert das Deutsche Meeresmuseum zum größten naturkundlichen Museum an der deutschen Ostseeküste. Neben Großaquarien sind thematische Ausstellungen zur Ostsee und zu den...
Erweiterung Der Hilde-Domin-Schule

… Herrenberg

Um die neuen Räume schnell zur Verfügung stellen zu können, entschieden sich die Architekten um Stefan Behnisch für eine Holzkonstruktion mit teilweise vorgefertigten Elementen. Das L-förmige Volumen korrespondiert mit der Struktur des bestehenden Schulgebäudes, das vom inzwischen aufgelösten Büro von Günter Behnisch geplant worden war. Eine Betonplatte…

… Ettlingen

Bürogebäude Standort: Ludwig-Erhard-Straße Architekten: Behnisch, Behnisch & Partner, Stuttgart Fertigstellung: 2003

Ohne Titel

1963 in Nürnberg geboren. 1983 – 97 Architekturstudium an der FH Mainz, der TU Karlsruhe, der TU Stuttgart und an der TH Darmstadt. 1989 – 92 eigenes Software-Unternehmen. 1992 – 93 Einführung eines CAD-Programms bei Behnisch & Partner, Büro Stuttgart-Stadtmitte. 1992 – 97 freier Mitarbeiter des Büros Stärk, Trebur. 1998 – 2001 Betreuer an…