Architekturkritik ist … (Teherani)

~Hadi Teherani, BRT Architekten, Hamburg

… kein Bauchgefühl und kein Verbreiten von Gerüchten. Der Kritiker muss sich auf einen nachvollziehbaren Maßstab beziehen. Im Sinne einer konstruktiven Kritik, ganz gleich ob diese im Urteil positiv oder negativ ausfällt. Nur dann sind Schlussfolgerungen möglich, und die Lektüre regt das Weiterdenken an.