Modernisierung von »Huxleys Neue Welt« in Berlin mit Akustikdeckenplatten von Knauf AMF

Verbesserter Klang im legendären Club

In der Veranstaltungshalle »Huxleys Neue Welt« in Berlin, wo bereits Musikgrößen wie Jimi Hendrix gespielt haben, ist die Akustik heute besser denn je. Möglich machen das eine topmoderne Soundanlage und Akustikdeckenplatten des Grafenauer Deckenspezialisten Knauf AMF. Sie sorgen dafür, dass sich der Klang perfekt in der Halle entfaltet – ganz egal, wo die Besucher stehen.

~Klaus Kumerschek

Verbesserter Klang im legendären Club
Was haben Jimi Hendrix, die Ramones und Robbie Williams gemeinsam? Sie alle sind nicht nur weltberühmte Künstler, sondern haben schon im Huxleys Neue Welt gespielt, dem multifunktionalen Eventzentrum am Rande des Berliner Volksparks Hasenheide. Hier, mitten in Neukölln, haben sich in den letzten Jahren immer mehr Künstler und Kreative angesiedelt. Schon viel länger, seit fast einem Jahrhundert zählt »Die Neue Welt« zumKulturgut der Stadt. Sie bietet 1 600 Zuschauern Platz und wird außerdem als Varietébühne, Sportpalast und Rollschuhbahn genutzt.
ort mit Geschichte
Zum ersten Mal fand Huxleys Neue Welt am 23. April 1880 Erwähnung in den Medien: Damals hatte die »Berliner Vossische Zeitung« berichtet, dass Gastronom Rudolf Sternecker das seit 1867 als Biergarten genutzte Etablissement übernommen hat. Nach der Jahrhundertwende ließ Sternecker einen großen Saal für ca. 2 000 Personen anbauen. Er stellte ihn Veranstaltern von Theateraufführungen und damals beliebten Militärkonzerten sowie Politikern zur Verfügung. Die SPD und Gewerkschaften beispielsweise veranstalteten zahlreiche Versammlungen und Kundgebungen im Saal der Neuen Welt.
Zu einem Einschnitt kam es im Frühjahr 1945. Ein Bombenangriff zerstörte das Veranstaltungszentrum. Doch bereits ein Jahr später wurde der große Saal nach seiner Sanierung wieder in Betrieb genommen – und diente in den darauffolgenden Jahren v. a. als Veranstaltungsort für Boxkämpfe und Filmvorführungen. Ein Highlight war aber sicherlich der 15. Mai 1967, als Jimmy Hendrix dort sein Berlin-Debüt gab.
Musik- und Stadt-Geschichte bewahren
Dieses Stück Stadtgeschichte gilt es zu erhalten, fand Trinity Music. Das Berliner Veranstaltungsunternehmen hat daher in den letzten Jahren einiges investiert, um Huxleys Neue Welt zu einem modernen Veranstaltungsort zu machen. Nach aufwendigen Umbauten entstand u. a. eine Tribüne mit zusätzlichem Platz für 300 Zuschauer. Dazu kommt eine neue Ton- und Lichtanlage, die den aktuellen Standards der Veranstaltungstechnik entspricht. Damit sich diese hochwertige Tontechnik auch lohnt und das Publikum vollen Hörgenuss erleben kann, haben die Planer zudem die Akustik in der 1 225 m² großen Halle optimiert.
Für die Verbesserung der Akustik kamen schwarze Deckenplatten »Thermatex dB Acoustic« des Grafenauer Deckenspezialisten Knauf AMF zum Einsatz. Die 30 mm dicken und 10,5 kg/m² schweren Platten wurden in den Formaten 600 x 600 mm und 625 x 625 mm eingesetzt und in Verbindung mit einem AMF »Ventatec« Schienensystem montiert. Auf einer Fläche von 1 530 m² bilden sie eine Deckenunterkonstruktion, welche die Nachhallzeit im Raum senkt und die Klangqualität erhöht.
Die dafür nötige Absorption beruht auf einem einfachen physikalischen Prinzip: Die Akustikplatten bestehen aus Mineralwolle, Ton, Perlite sowie Stärke und absorbieren dank einer unsichtbaren Perforation 65 % der auftreffenden Schallenergie, indem sie den Schall durch Reibung in Wärme verwandeln. Die übrigen 35 % werden reflektiert.
»Diese Balance aus Absorption und Reflexion beruhigt den Raum akustisch und verhindert gleichzeitig eine Überdämpfung«, so Heiko Fischer, Objektmanager Nordost bei Knauf AMF. »Die Zuschauer können dadurch beste Soundqualität ohne störende Halleffekte genießen – unabhängig davon, wo sie sich in der Halle befinden.« Gleichzeitig ist mit den Platten auch der notwendige Brandschutz gewährleistet: Die Akustikplatten fallen in die Brandverhaltensklasse A2-s1, d0 und gelten somit als nicht brennbar.
Spannender Kontrast
Die Thermatex-Akustikplatten optimieren aber nicht nur den Klang in der Halle – Durch ihre Gestaltung schaffen sie ein unverwechselbares Ambiente. Die Platten sind komplett schwarz und nehmen sich mit ihrer homogenen, schlichten Oberfläche sehr zurück. Gleichzeitig bildet gerade diese dunkle Färbung einen spannenden Kontrast zu den weißen Wänden mit ihren reichen Bogenverzierungen und dem goldenen Stuck. Zudem spielen sie farblich gut mit den grauen Moltonvorhängen zusammen, die von der Decke hängen und das Tribünengerüst sowie den Randbereich der 84 m² großen Bühne verdecken und ebenfalls einen Teil des unerwünschten Halls vermeiden.
Nachhaltiges Material
Huxleys Neue Welt setzt mit der Akustikdecke ein Zeichen für Nachhaltigkeit, da Knauf AMF mit natürlichen Rohstoffen aus ortsnahen Bezugsquellen produziert, z. B. mit biolöslicher Mineralwolle, Perlite, Ton sowie Stärke aus Mais und Kartoffeln.
»Wir verzichten auf umweltbelastende Werkstoffe und Materialien wie Weichmacher, Treibmittel, Biozide oder Pigmente, die Blei-, Cadmium- oder Chrom-VI-Verbindungen enthalten«, erklärt Fischer. Dies bestätigt auch die Umweltauszeichnung »Der Blaue Engel«, die älteste (1978) umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt. »Wir lassen unsere Materialien mehrmals im Jahr von Prüfern des Fraunhofer Instituts ISC in Würzburg testen, um die gesundheitliche Unbedenklichkeit garantieren zu können.«
Der Autor ist Head of Corporate Communications und Brandmanagement Heradesign bei Knauf AMF