Hagemeister_Struenkeder-Hoefe-Herne_1.jpg

Runde Sache

Früher eine wichtige Bergbaustadt, stellt sich Herne heute dem Strukturwandel und der damit verbundenen Revitalisierung der städtebaulichen Entwicklung. Ein Beispiel dafür ist das Wohnbauprojekt »Strünkeder Höfe« unweit des Renaissanceschlosses Strünkede im Stadtteil Baukau. Hier schrieb die Wohnungsgenossenschaft Herne Süd einen Wettbewerb aus, den die Architekten von Tor 5 aus Bochum für sich entschieden. Nun verleiht dort, wo vorher eine zusammengewürfelte Reihe unsanierter Altbauten stand, ein Ensemble aus vier identischen Einzelbaukörpern der Straße ein einheitliches Erscheinungsbild. Die vier Baukörper werden durch ein Halbgeschoss mit Parkgarage, über der sich neu angelegte Grünflächen befinden, zusammengehalten. Ein einheitliches Gesamtbild schafft die Klinkerfassade. Der Farbton der Handstrich-Sortierung »Weimar« von Hagemeister ist warm und freundlich, changiert in Weiß und cremefarbenen Tönen und erhält durch den charakteristischen Kohlebrand besondere Akzente. Der wilde Verband verleiht der Klinkerfassade Gleichmäßigkeit und sorgt dafür, dass die Fugen nahezu unsichtbar sind. Ein besonderer Blickfang sind die abgerundeten Balkone, mit denen die Architekten baulich auf die Straßenecken reagieren. Die gerundeten Formsteine hat Hagemeister eigens für das Projekt maßgefertigt und die Balkone als Fertigteilstürze geliefert. ~ag

Hagemeister
www.hagemeister.de