FP_Halfen_HDB-Z_Durchstanzbewehrung_Einbausituation.jpg

Halfen Durchstanzbewehrung »HDB-Z«

Je größer das Gebäude, desto größer sind auch die Querkräfte, die punktartig auf Stahlbetonplatten einwirken. Um ein Durchstanzen der Stütze durch Betonplatten zu verhindern, kommt im Lasteinleitungsbereich der Stützen häufig eine Durchstanzbewehrung – üblicherweise aus Doppelkopfbolzen oder Bügelbewehrung – zum Einsatz. Mit der »HDB-Z« Durchstanzbewehrung hat Halfen eine Lösung speziell für die Anwendung in Fundamenten entwickelt. Die Doppelkopfanker der HDB-Z sowie die Ankerplatte zwischen den Z-Ankern stellen eine schlupfarme Verankerung im Betonkörper sicher. Die bis zu 100 % höhere Tragfähigkeit gegenüber einem Fundament ohne Durchstanzbewehrung kann auch dazu dienen, die Dicke der Fundamente erheblich zu verringern – das spart Aushub, Beton und Bauzeit. Die dazugehörige HDB-Software hilft bei der Bemessung. ~ag

HALFEN
www.halfen.de