Vorwandsystem »Viega Prevista« setzt Massstäbe bei Flexibilität und Montage

Gemeinsam neu entwickelt

Systemanbieter Viega hat die technischen und wirtschaftlichen Vorteile der Vorwandtechnik nun noch einmal neu definiert. In enger Zusammenarbeit mit Fachhandwerkern wurde ein modular aufgebautes Vorwandsystem entwickelt, das aufgrund seiner Plattformstrategie mit vergleichsweise wenig Systemkomponenten auskommt. Das vereinfacht die Lagerhaltung genauso wie die Montage auf der Baustelle. Mit den Linien »Prevista Dry«, »Prevista Dry Plus« und »Prevista Pure« bietet das System hohe Flexibilität.

~Tobias Koch, Produkt-
manager Vorwandsysteme
bei Viega

Drei Jahre lang hat Viega Fachhandwerker nach ihren Praxiserfahrungen im Umgang mit Vorwandsystemen befragt. Die dabei gesammelten Ideen und Verbesserungsvorschläge flossen anschließend in eine Neuentwicklung ein, die durch ihre klare Struktur und die reduzierte Zahl an Einzelkomponenten überzeugt: Das Vorwandsystem »Viega Prevista« basiert auf einer modularen Plattformstrategie. Ausgehend von den ebenfalls neuen Spülkästen kann das System dadurch mit vielen gleichen Teilen für die Einzelwand- und die Ständerwerkmontage sowie in Verbindung mit einer Montageschiene genutzt werden.

Viel Input gaben die Fachleute auch, wie die Montage des neuen Vorwandsystems vereinfacht und beschleunigt werden kann. Das Ergebnis ist eine deutliche Reduzierung des Werkzeugeinsatzes, die durch zahlreiche Produktideen umgesetzt wurde. So lassen sich beispielsweise die Traversen für den Wasseranschluss des Waschtischs der Prevista-Vorwandelemente jetzt mit Schnellspannern ausrichten. Die Fußstützen können zudem einfach auf die Prevista Dry Plus-Montageschiene gesetzt und eingeclipst werden. Genauso ist mit demselben Vorwandelement auch die Einzelmontage möglich.

Drei definierte Systemlinien

Durch die Plattformstrategie differenziert sich das neue Vorwandsystem für den Fachplaner oder -handwerker nur noch in die beiden Trockenbaulinien Prevista Dry und Prevista Dry Plus sowie Prevista Pure für den Nassbau. Entsprechend reduziert ist auch die Zahl der Einzelelemente des Prevista-Programms. Es umfasst Vorwandelemente für WC, Waschtisch, Urinal und Bidet. Hinzu kommen in der Höhe verstellbare WC- und Waschtischelemente. Zur individuellen Badgestaltung ist die Prevista Dry Plus-Montageschiene erhältlich. Für den Nassbau genügen vier entsprechend vorkonfektionierte Installationsblöcke für WC, Waschtisch, Urinal und Bidet. Das reduziert die Lagerhaltung und ist somit wirtschaftlicher.

In allen Prevista-Elementen mit der Standardhöhe 1120 mm kommen identische Spülkasten zum Einsatz. Die Spültechnik ist immer gleich – unabhängig von Bauhöhe und -tiefe. Das erleichtert nicht nur die Montage auf der Baustelle, sondern bietet bis zur Feininstallation Freiheit bei der Auswahl der bevorzugten Betätigungsplatte. Alle Viega-Betätigungsplatten sind mit allen Viega Prevista-Spülkästen kombinierbar und auch nachträglich austauschbar. Zudem können die aus einem Stück in Blasformtechnik hergestellten Spülkästen an jedes marktgängige Rohrleitungssystem angeschlossen werden. Die gewünschte Spülmenge lässt sich am Ablaufventil einstellen, der optimale Spülstrom an einer patentierten Spülstromdrossel. Damit passt die Spülung des Prevista-Spülkastens problemlos auf unterschiedliche, auch randlose WC-Keramiken. Die höhenverstellbaren WC-Elemente sind bereits für den Anschluss moderner Dusch-WCs vorbereitet, für die es passende Sets gibt.

funktionale und Designstarke Betätigungsplatten

Gegenüber dem Nutzer zeigt sich das innovative Vorwandsystem nach der Feininstallation in Form von mehr als 50 verschiedenen Betätigungs- und Urinalplatten. Unabhängig von kurzfristigen Modeströmungen fügen sie sich durch ihre zeitlose Gestaltung in die individuelle Badgestaltung ein. Einen besonderen Akzent setzen die »Visign for More«-Betätigungsplatten, die teilweise serienmäßig oder optional mit LED-Beleuchtung ausgestattet sind. Der Einbaurahmen tritt nicht in Konkurrenz zur Badbeleuchtung, sondern dient im Dunkeln ganz dezent als Orientierungshilfe. Die energiesparende Beleuchtung wird bei Annäherung ausgelöst.

Für besondere Hygieneansprüche oder für den Einsatz im öffentlich-gewerblichen Bereich sind berührungslose Betätigungsplatten für das Prevista-Vorwandsystem lieferbar. Individuell programmierbare Betätigungsplatten mit Hygiene-Funktion unterstützen den Erhalt der Trinkwassergüte durch automatisches Auslösen, wenn über eine längere Zeit nicht gespült wurde.

Einschätzung vom Fachmann

Einer der ersten Fachhandwerker, die das neue Viega Vorwandsystem in der Praxis testen konnten, ist Sanitär- und Heizungsbaumeister Detlef Grätz aus Solingen. Seit mehr als zehn Jahren hat er sich mit seinem gleichnamigen Installationsbetrieb im Bergischen Land v. a. bei Privatkunden als Badgestalter einen Namen gemacht.

Herr Grätz, Sie bringen viele Jahre Erfahrung in der Neugestaltung, aber auch der Sanierung von Bädern im Bestand mit. Was ist Ihr erster Eindruck von dem neuen Vorwandsystem?

Detlef Grätz: Um es vorweg zu nehmen: Ich bin vom Viega System begeistert. Ein Grund ist v. a. die hohe Flexibilität von Prevista, die uns auf der Baustelle ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Vom Einzelelement bis zum kompletten Schienensystem alles mit denselben Systemkomponenten montieren zu können, ist optimal, denn so brauchen wir nur wenig Material vorhalten und sind trotzdem bestens für die unterschiedlichen Installationsaufgaben ausgestattet.

Schnelligkeit ist ein wichtiges Thema auf der Baustelle. Konnte hier Prevista überzeugen?

Bei der Montagefreundlichkeit setzt das Vorwandsystem aus meiner Sicht genauso neue Maßstäbe wie bei dem Systemangebot an sich. Sie haben nur drei Elemente – mit einem Spülkasten, der immer dieselbe Spültechnik mitbringt. Meine Mitarbeiter und ich brauchen uns also keine Gedanken machen, welcher Spülkasten für welche Anwendung und welche Betätigung passt. Weiteres Plus: Die Vorwandelemente sind nahezu werkzeuglos installierbar. Und was mich fast am meisten überzeugt – alle von Hand verstellbaren Bauteile sind gelb. Eine clevere Idee, die uns das Leben auf der Baustelle vereinfacht.

Der Hersteller wirbt mit nahezu werkzeugloser Montage – das hört sich nach sauberer Baustelle an …

Und das stimmt. Das Material ist nicht nur schnell, sondern auch sauber zu verarbeiten. Man benötigt wirklich wenig Werkzeug. Die Module lassen sich ganz einfach an der Wand fixieren und in der Schiene mittels der Klicktechnik genauso einfach einpassen. Zeitsparender und sauberer geht es nicht. Das macht nicht nur uns als Verarbeiter zufrieden, sondern auch unsere Kunden.

Herstellerinformationen:
www.viega.de