RIBAG_AROA__Anbauleuchte.jpg

Leuchtlinie

RIBAG-Gründer Heinrich Richner war Anfang der 90er Jahre von der Neonröhre so fasziniert, dass er 1994 zusammen mit Designer Erwin Egli die Leuchte »TRAPEZ« entwickelte – den sogenannten »leuchtenden Strich«. Inzwischen ist eine Menge passiert: Von der Fluoreszenztechnologie über Halogen ist man mittlerweile bei LED und OLED angekommen. Die Begeisterung für die reduzierte Form der Linie ist geblieben. Auch bei der neuesten Innovation »AROA« ist Schlichtheit oberstes Gebot. Das Design erinnert an die frühere T8-Fluoreszenzlampe und ist im Durchmesser identisch gehalten, was ein optimales Verhältnis von Leuchtenästhetik und Lichtausbeute gewährleistet. Im Innern ist die Leuchte mit neuester LED-Technologie ausgestattet und übertrifft ihren Gründungsvorgänger in Sachen Effizienz und Lebensdauer um ein Vielfaches. AROA ist in 600-1 500 mm Länge als Pendel- und Anbauleuchte sowie als spritzwassergeschütztes Anbauelement mit externem Betriebsgerät erhältlich. ~ag

RIBAG Licht
www.ribag.com