Aus einer Hand

Stellten in vorindustrieller Zeit Schloss und Beschlag eine Einheit dar, verselbstständigten sich später die Komonenten und ihr Zusammenspiel wurde durch Industrienormen geregelt. FSB belebt die funktional-technische Einheit von Schloss und Beschlag nun wieder und stellte auf der fensterbau/frontale ein von Grund auf neu entwickeltes System für 1- und 2-flügelige Panik-Vollblatttüren vor. Es besteht aus einer Griffstange sowie modular aufgebauten Schließ- und Verriegelungskomponenten. Die Produkte besitzen dabei eine Fülle praktischer Funktionen. Dazu gehört u. a. die »Anti-Blockade-Funktion«. Durch sie werden riskante Manipulationen wie das Blockieren des Türdrückers an der Außenseite – gerne praktiziert in Schulen – verhindert. Die Panikfunktion innenseitig ist so jederzeit gewährleistet. Des Weiteren hat die »Antipanik-Griffstange« nicht nur ein eigenständiges Design, sondern weist aufgrund der »Obenbetätigung« (der Griff muss nach oben und nicht wie üblich nach unten gedrückt werden) auch ein besonderes Sicherheitsmerkmal auf: Durch die Obenbetätigung wird das Öffnen von Paniktüren von außen mittels unter der Tür durchgeführten Drähten oder Ziehelementen unmöglich gemacht. Dies hat darüber hinaus den Vorteil, dass türunterseitig auf massive Abdichtungs- und Schutzmaßnahmen verzichtet werden kann – der Übergang ist also schwellenlos und damit barrierefrei. ~bm

Franz Schneider Brakel www.fsb.de