Jahrelang nur als Parkplatz genutzt, steht der Vorplatz des Justizzentrums in St. Pölten der Stadt und ihren Bewohnern nun wieder als Freiraum zur Verfügung. Stadtmobiliar in unterschiedlichen Höhen (die Pflanzgefäße werden zum Frühjahr noch bepflanzt) schaffen Aufenthaltsqualität und machen aus dem ehemaligen Durchgangsbereich einen Ort des Verweilens (Christian Kronaus + Erhard An-He Kinzelbach Architekten)

Freiräume

Als verbindendes und vermittelndes Element, als wesentlicher Baustein innerhalb des Stadtgefüges und als Begegnungsstätte kommen dem öffentlichen Raum wichtige Funktionen innerhalb der Stadt zu. Plätze, Straßen und Parks sind nicht einfach funktionale Flächen, sondern bestimmen durch ihre Gestaltung und im Zusammenspiel mit Baukanten und -höhen die Qualität und die Identität eines Ortes und können als Impulsgeber im positiven wie negativen Sinne wirken. Doch was macht öffentliche Freiräume zu Impulsgebern und was macht eine qualitätvolle Gestaltung aus? Die von uns für dieses Heft ausgewählten und kritisch betrachteten Projekte in Bilbao, Berlin, Innsbruck, Kopenhagen und Paris liefern vor dem Hintergrund ganz unterschiedlicher Rahmenbedingungen vielfältige Antworten auf diese Fragen. ~uk