Deutsche Foamglas

Schaumglasplatten im Bauhaus-Museum Weimar

Beim Neubau des Bauhaus-Museums in Weimar, entworfen von Heike Hanada, wurde dem problematischen Baugrund Rechnung getragen, indem das Gebäude im unteren Bereich komplett wasserdicht ausgeführt und unter der Bodenplatte eine lastabtragende Bodendämmung eingebaut wurde. Zum Einsatz kamen die Schaumglasplatten »(Floor) Board S3« und »(Floor) Board F« der Deutschen Foamglas. Der Dämmstoff besteht zu über 60 % aus Recyclingglas sowie Kalk, Dolomit und Sand. Die Materialstruktur aus hermetisch geschlossenen Glaszellen verleiht dem Baustoff seine hohe Druckfestigkeit (nach EN 826 Anhang A), die je nach Wahl der (Floor) Boards bei CS ≥ 900 oder CS ≥ 1.600 KPa liegt. Die geschlossene Zellgeometrie bedeutet absolute Wasser- und Dampfdiffusionsdichtheit. Das Material ist maßbeständig, nichtbrennbar und resistent gegen Nager- und Insektenbefall. (Floor) Board S3 und F im Format 60 x 120 cm sind beidseitig mit einem Spezialglasvlies kaschiert. Ihre Verarbeitung erfolgt einlagig in Trockenbauweise. ~rs

Deutsche Foamglas
www.foamglas.de