Trauer

Schlagwort

Kolumbarium
Kolumbarium in Marl

In Würde Abschied nehmen

Die Christuskirche in Marl haben DEEN Architects zum Kolumbarium umgebaut. Über der Kita im Souterrain ist ein Raum entstanden, der trotz seiner Nutzung für Urnengräber und Trauerfeiern in gewissem Maße eine hoffnungsvolle Stimmung verbreitet.

Unterstützende Wirkung

Nachdem die db gemeinsam mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur und dem BDIA NRW im letzten Jahr einen Wettbewerb zum Thema »Architektur in der Bestattungsbranche« durchgeführt hat, widmen wir diesem sensiblen und wichtigen Thema nun unseren Heftschwerpunkt. Bei der Betrachtung der ausgewählten Bestattungsinstitute, Aussegnungshallen, Krematorien,…

Leserbrief zu db 4/2013

zu db 4/2013, Trauer braucht Raum Habe gerade die neue db geblättert. Trotz des traurigen Themas ein besonders schönes Heft, intensiv, voller Kontemplation – Kompliment und danke schön, es hat meinen Vormittag bereichert.
Architektur in der Bestattungsbranche: Ergebnisse des studentischen Wettbewerbs

Vom Bestattungsinstitut bis zur Trauerhaltestelle

Eingestaubte Urnen, künstliche Blumen und vergilbte Vorhänge: Bereits die Schaufenster der meisten Bestattungsunternehmen wirken alles andere als einladend; von den Beratungs- und Ausstellungsräumen ganz zu schweigen. Das nahmen das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur, der Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA), Landesverband Nordrhein-Westfalen…

Trauer braucht Raum – Symposium

In der Bestattungsbranche tut sich einiges – auch architektonisch. Um diese Veränderungen abzubilden, gelungene architektonische und innenräumliche Beispiele vorzustellen und Anregungen zu geben, veranstaltet das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e. V. in Partnerschaft mit der db deutsche bauzeitung und dem BDIA in NRW ein Symposium zum Thema…

Trauer braucht Raum

Wenn Menschen einen Angehörigen verlieren, geraten sie in ein Gefühlschaos. Gleichzeitig müssen sie viele neue Situationen bewältigen. Wie Räume (etwa die Totenstube [7] in Vrin von Gion A. Caminada) beschaffen sein sollten, die Kunden von Bestattungsunternehmen diese Aufgabe leichter machen – etwa durch Farben, Materialien, Licht und Akustik –,…