Teheran

Schlagwort

Schueco_3254a03.jpg
Villa Sharifi-ha in Teheran (Iran) mit beweglichen Raumelementen

Zwischen Privatsphäre und Offenheit

Auf die architektonische Frage nach Transparenz und Geschlossenheit gibt die Villa Sharifi-ha in Darrous, einem wohlhabenden Viertel Teherans, eine eigene Antwort: Die aus beweglichen quaderförmigen Raumelementen bestehende transformative Fassade lässt sich je nach Wunsch geschlossen oder blickoffen gestalten. Die Lichtöffnungen der beweglichen…
Aktuelle Architekturströmungen und Chancen für deutsche Architekten und Ingenieure im Iran

Der eigene Platz in der Gegenwart

Aufbruchstimmung: Nach dem Wegfall der Sanktionen erwarten die Iraner nicht nur ein Ende der globalen Isolierung und eine Besserung der Wirtschaftslage, sondern auch eine engere Zusammenarbeit mit dem Westen. Und tatsächlich sondieren erste Wirtschaftsdelegationen den iranischen Markt und die Kooperationspotenziale, schließlich ist ausländisches…
Teheran (Teil 1): Der enorme Siedlungsdruck zwingt die Stadt zur Nachverdichtung

Das Ringen um Entlastung

Die iranische Hauptstadt leidet unter ihrer eigenen Attraktivität und kämpft, wie jede Metropole, mit Verkehrsproblemen und Wohnungsnot. Als Leitbild dient der westliche Lebensstil, sowohl in Bezug auf die Wünsche der Bevölkerung als auch auf die Lösungen seitens der Stadtplanung. Vieles ist bereits erreicht worden – aber noch lange nicht genug.…
Neue Stadtentwicklungsprojekte in Teheran – Teil 1

Explosion und Konsolidierung

Teheran ist eine der größten Metropolen des Vorderen Orients und politisches und wirtschaftliches Zentrum des stark zentralisierten Irans. Seit 1788 Hauptstadt Persiens, wuchs Teheran in 200 Jahren von 15 000 auf 8,5 Millionen Einwohner. Im Großraum Teheran leben zurzeit etwa 11 Millionen Menschen. Das Wachstum insbesondere der vergangenen 25 Jahre…