Sobek

Schlagwort

Effizienzhaus Plus Neu-Ulm
Monitoring zweier Plus-Energie-Sanierungen in Neu-Ulm

Das große Versprechen

An zwei fast identischen Wohnzeilen wurden unterschiedliche Konzepte für die Sanierung zum Effizienzhaus-Plus-Standard ausprobiert. Ein zweijähriger Praxistest überprüfte die Verbrauchswerte. Hält die Realität, was die Berechnungen versprachen?
Flüchtlingsunterkunft in Winnenden

Modul als Modell?

Werner Sobek hat gemeinsam mit den fischer-Werken ein Unternehmen gegründet, das vorgefertigte Wohnboxen anbietet. Die Module sind leicht, sollen schnell und preiswert zu errichten sein und lassen sich komplett recyceln. Das erste realisierte Projekt, eine Flüchtlingsunterkunft, zeigt das große Potenzial dieses Bausystems. Aber auch seine Gren…

Leonhardt-Preis an Werner Sobek

Die Ingenieurkammer Baden-Württemberg verleiht Werner Sobek für sein Lebenswerk den Fritz-Leonhardt-Preis. Der Preis ist nach dem einflussreichen Stuttgarter Bauingenieur Fritz Leonhardt benannt, der u. a. den Stuttgarter Fernsehturm, den weltweit ersten seiner Art, plante. Mit dem undotierten Preis werden alle drei Jahre Bauingenieure geehrt,…

Gewonnen

Schelling Preis 2012 Die Schelling Architekturstiftung hat dem ecuadorianischen Büro Al Borde ihren diesjährigen Architekturpreis verliehen. Das Team wurde für die Leichtigkeit ausgezeichnet, mit der es »unter schwierigen Bedingungen Menschen (...) für die Mitwirkung beim Bauen begeistert«, so die Jury, der auch der Preisträger in Architekturtheorie,…

Die Magie der Technik

Vor sieben Jahren sorgte Werner Sobek mit seinem eigenen Wohnhaus »R 128« für Furore: ein völlig transparentes, energieautarkes, emissionsfreies und recyclingfähiges Gebäude, das nicht zuletzt durch High-Tech-Gebäudeautomation die Assoziation zu technischen Geräten hervorruft. Drei Jahre darauf präsentierte er seine Vision eines »R 129«, eine…

Werner Sobek (München)

Das formal unspektakuläre, aber in der Veränderung der Wohnverhältnisse doch unübliche Haus »R 128«, in dem Werner Sobek in Stuttgart lebt, erregte bislang das meiste Aufsehen: Leben wir in Zukunft in diesen transparenten Verhältnissen? Eine falsche Frage. Denn missionarischen Eifer muss man in Ideen, die in die Zukunft weisen, nicht suchen. »Show…