Schwarz

Schlagwort

Warum schwarze Wände nicht drücken

Keine Angst vor Schwarz

Wer Schwarz als Farbe in der Architektur verwenden möchte, dem schlagen meist negative Assoziationen dazu entgegen. Macht man sich jedoch die Unterscheidung zwischen Material- und Lichtfarbe sowie die menschliche Wahrnehmung schwarzer Flächen bewusst, kann Schwarz sowohl reizvolle Kontraste schaffen als auch Nichtschwarzes umso wirkungsvoller in…
Geschwister-Scholl-Schule in Lünen

Dem Original verpflichtet

Sie fehlt in keiner Abhandlung über die Geschichte des Schulbaus: Hans Scharouns Geschwister-Scholl-Schule in Lünen. 1958 eröffnet und als eine der ersten konsequent auf die Reformpädagogik zugeschnitten, hat sie bis heute Vorbildcharakter. Oskar Spital-Frenking und Michael Schwarz haben sie nun so detailgenau instand gesetzt, dass sich verloren…

Schwarz gekleidet

Von anthrazit bis schwarz, von Putz über Beton bis Schiefer – geht man durch die Straßen der Städte wird man seit einigen Jahren zunehmend dunkler Gebäude gewahr. Nach farbigen Fassaden wagen sich immer mehr Gestalter offenbar auch auf die »dunkle Seite« der Fassadengestaltung. Ob etwa gar der bevorzugte Kleidungsstil der Architekten auf ihre Projekte…

Leichtgängig

Abfallbehälter und Papierspender, die sich nicht verstecken müssen, hat Vola entwickelt. »VOLA Runde Serie« gibt es dabei für den flächenbündigen Wandeinbau sowie für die Aufputzmontage. Der Außenring ist standardmäßig aus hochglanzpoliertem Chrom oder aus gebürstetem Edelstahl gefertigt; die Ansichtsfläche des eingeschlossenen Zylinders besteht…
… In die Jahre gekommen

Wohnanlage in München-Schwabing

Was liegt näher, als sich in einem Themenheft Farbe noch einmal mit Otto Steidle zu befassen, der zusammen mit Erich Wiesner nicht nur, aber vor allem in seiner Heimatstadt München farbintensive Stadträume hinterlassen hat: den satt maisgelben Turm an der Leopoldstraße, die Büro- und Wohngebäude der WackerPensionskasse oder den Wohnturm auf der…

Einfach Schwarz

Schwarz war die heilige Farbe des abstrakten Expressionismus. Das Haus der Kunst in München wird dieser strengen Malerei des Sublimen ab Mitte September eine große Ausstellung widmen: Robert Rauschenbergs erste Serie von 1951, Ad Reinhards konzentrierte Ausschließlichkeit ab 1956, Mark Rothkos Verdunklung ab 1957 werden sicher ein großes Publikum…