Scheune

Schlagwort

db0919_MPul_01cmyk.jpg
Aufenthaltsraum für Gärtner, Pully (CH)

Unterschlupf im Grünen

Kaum sichtbar durften die Eingriffe sein, die OMAR TRINCA bei einer denkmalgeschützten Scheune am Genfer See vorgenommen hat. Umso erstaunlicher ist der Raumgewinn für die städtischen Gärtner, die jetzt ordentliche Pausenzonen und Duschen haben.
vel_huchlerscheune_0223.jpg
Denkmalgerechte Sanierung und Umnutzung einer historischen Scheune in Waiblingen

Schmuckstück Scheune

Nachverdichtung in der Stadt: Eine seit vielen Jahren leerstehende Scheune im Zentrum von Waiblingen haben COASToffice als Wohnraum nutzbar gemacht – auch mittels großflächiger Dachfenster, die teils als Sonderanfertigung entstanden.
Suchtklinik in Tübingen

Neuanfang

Die Architekten Danner Yildiz erschufen mit viel Feingefühl aus drei Baudenkmalen und drei neuen Gebäuden ein harmonisches Ensemble. Um dabei eine fast verfallene Scheune zu retten, setzten sie auf durchgefärbten Sichtbeton und ein Haus im Haus.
Ferienhaus bei Magdeburg

Verborgene Welt

Wie im Dornröschenschlaf: Sind die Holzläden und Schiebetore verschlossen, lässt sich die ehemalige Scheune in der Nähe von Magdeburg die Veränderung in ihrem Inneren kaum anmerken. Sie wirkt immer noch wie ein einfaches landwirtschaftliches Nebengebäude und fügt sich vollkommen unauffällig in ihr dörfliches Umfeld. Erst wenn die Bewohner dort…

Merz-Scheune

Nach der Flucht 1937 aus Deutschland und später aus Norwegen lebte Kurt Schwitters bis zu seinem Tod 1948 im englischen Exil. Wie in Hannover und Norwegen verfolgte er auch dort sein Konzept des Merzbaus – in der sogenannten Merz Barn in Elterwater. Die Wandinstallation wurde 1965 nach Newcastle überführt, doch die Scheune verfiel. Angesichts steigenden…
Wohnhaus in Charrat (CH)

Nehmen und Geben

Im Rhonetal im Kanton Wallis wurde ein ehemaliges Bauernhaus mit angegliederter Scheune zu einem Wohnhaus für eine vierköpfige Familie umgebaut. Die Eingriffe in die vorhandene Bausubstanz sind bei aller Radikalität durchaus angemessen ausgefallen.
Steinskulpturenmuseum

Neu in Bad Münster am Stein

Eine Fachwerk-Scheune, Baujahr 1785, ein moderner Betonsockel, und im rechten Winkel zueinander frei stehende Betonscheiben, die drei Höfe formen – auch bei dieser kleinen Bauaufgabe weiß Tadao Ando durch Schlichtheit und materialreduzierte Formensprache zu überzeugen. Als Anfang der 90er Jahre die beiden Bildhauer Wolfgang Kubach und seine Frau…