raum

Schlagwort

Soft Urbanism

Soft Urbanism steht für ein interdisziplinäres Arbeitsfeld, das die »soften« Aspekte, die Kommunikationsaspekte, der Stadt untersucht und sich mit dem dynamischen Zusammenspiel von Stadtentwicklung und dem Raum der Massenmedien und Kommunikationsnetze beschäftigt. Soft Urbanism verfolgt dabei »weichere« Planungsansätze. Soft Urbanism, als ganzheitliche…
Apotheke in St. Pölten (A)

Gesunde Sogwirkung

Nicht nur das computergesteuerte Ordersystem sorgt in der Center Apotheke für Dynamik, vor allem die großzügige Geste der Verkaufsregale und des Tresens erzeugen den bewegten Raum, dessen Abläufe sich an den Kundenströmen orientieren. Dynamics in the Center Apotheke are produced not only by the computer-controlled order system, but above all by…
BDA Geschäftsstelle in Stuttgart

RaumWechselRaum

Mit Hilfe eines umlaufenden, identitätsstiftendenTapetenbandes ist es den Architekten gelungen, aus einem heterogenen Raum nicht nur einen flexiblen Treffpunkt für Veranstaltungen zu machen, sondern auch einen zentralen Bürostandort für den BDA Baden-Württemberg zu schaffen. With the help of an identity-forming, continuous band of wallpaper, the…
Dachgeschosswohnung in Berlin

In Schwung gebracht

Eine Wohnlandschaft wie aus dem Musterbuch Verner Pantons: fließende Räume, skulptural ausgebildete Wandelemente und außergewöhnliche Materialien bilden eine eigene Welt in einem ausgebauten Dachgeschoss eines Mietshauses im Zentrum Berlins. Like a residential landscape out of the pattern book by Verner Panton, flowing spaces, sculptural wall elements…
Zum Thema

Bewegung – ein Spiel

Bewegung wird unterschiedlich definiert. Die Physik sagt, wenn Materie oder ein Körper im betrachteten Bezugssystem abhängig von der Zeit seinen Ort verändert, ist er in Bewegung. Gemessen wird die Geschwindigkeit. Grundsätzlich ist ein Raum ein definierter Bereich, begrenzt durch feste Bauteile oder andere Grenzen. In der Regel verbinden wir mit…
Präsentationsgebäude in Erkheim

Mit allen Sinnen

Innerhalb eines neuen Ausstellungs- und Präsentationsgebäudes kommt dem »Parcours der Sinne« eine besondere Bedeutung zu. In eimem architektonisch spielerisch gestalteten Raum wird der Kunde mit Materialeigenschaften vertraut gemacht, die ihm helfen, die richtige Entscheidung für den Hauskauf zu treffen. The »sensory trail« within the new exhibition…

… Raesfeld

Informationszentrum Standort: Raesfeld, Hagenwiese 40 Architekten: Heiner Farwick und Dagmar Grote, Ahaus Ausstellungsdesign: Jürg Steiner und Ulrich Hermanns Fertigstellung: Dezember 2004

Raum und Religion (Krems)

Kirchen gelten als architektonische Meisterwerke. Raum pur und traditionelle Symbolik vereinen sich zu Architektur. Ein meditativer Ort für Gläubige und Ungläubige – seit Jahrhunderten. Aber auch die Kirche geht mit der Zeit, zumindest aus architektonischer Sicht und beweist sich als aufgeschlossener Bauherr. In Österreich war die Kirche schon…

Ornament und Display (Mürzzuschlag)

Mit traditionellen Themen der Architektur räumt das Team der Grazer Formation Splitterwerk gründlich auf. Wechselbeziehungen zwischen Innen und Außen, Form und Funktion? Relikte der Moderne, die als Parameter menschenwürdigen Bauens obsolet erklärt werden. So sind die von Splitterwerk als »multiinzidente Hüllen« bezeichneten Wohneinheiten des »Schwarzen…
Entwurf einer mobilen Bar

wander[bar]

Studienarbeit über ein Jahr im Fach Möbelbau von Andreas Lechthaler, Markus Weiß, Clemens Gritl und Rudi Heinz 2004/05 an der Architekturfakultät der TU München, Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung Prof. Hannelore Deubzer, Betreuung: Barbara Schelle. Der Entwurf wurde als Prototyp im Maßstab 1:1 umgesetzt.