Plätze

Schlagwort

www.regiscolombo.ch_Lausanne_(c)_Régis_Colombo

Wo lebt es sich am besten?

In welchen Städten bis 200 000 Einwohner ist die Lebensqualität am höchsten? Das fragte die britische Zeitschrift Monocle ihre Korrespondenten in aller Welt. Kriterien des erstmals veröffentlichten »Small Cities Index« waren eine Mischung aus »harten« und »weichen« Faktoren wie Fahrradfreundlichkeit, Ausgehmöglichkeiten, ein guter Kaffee um…

Pixelmuster

Früher eher vernachlässigt, gelten öffentliche Plätze unter Planern und Architekten inzwischen als wichtiger und zu pflegender Teil der Innenstädte und Kommunen. Der Natursteinlieferant Besco beobachtet schon länger den Trend, bei Großprojekten eher auf vielfältige und mehrfarbige Bodenbeläge zu setzen, anstatt alles aus demselben gleichfarbigen…

Strapazierfähiger Aussenraum

Mit dem Sommer verschwinden nun auch wieder die Sonnenschirme, Grillplätze und Eiswagen. Die öffentlichen Plätze unserer Städte bleiben natürlich erhalten, ihr Erscheinungsbild verändert sich in der kälteren Jahreszeit aber sehr. Außenräume und deren Ausstattungen müssen dann auch mit niedrigen Temperaturen und mehr Niederschlag umgehen. Strapazierfähige…

Aussenräume

»Der Städter, der Straße und Platz aufsucht, um in ein Publikum einzutauchen als Beobachter, Zuschauer, Flaneur, aber auch als Akteur oder Informant, erwartet nicht Zweckmäßigkeit, sondern Atmosphäre oder sogar Emotion.« – Der Beobachtung des Architekten und Stadtplaners Andreas Feldtkeller folgend, haben wir innerstädtische Plätze und Freiräume…

Stadtplätze

Von Jürgen Knirsch, 200 Seiten, Format 24,5 x 28,5 cm, mit 240 Farbfotos und 60 Plänen, gebunden, Format 24,5 x 28,5 cm. 64 Euro. Verlagsanstalt Alexander Koch, Leinfelden, 2004 Ob weite oder enge, ruhige oder belebte Plätze – als Bühne des öffentlichen Lebens sollen sie, unabhängig von ihrer Nutzung, einen Genius Loci beschreiben und als unverwechselbarer…

Verlockungen der Architektur

Kritische Beobachtungen und Bemerkungen über Häuser und Städte, Plätze und Gärten. Von Manfred Sack. 360 Seiten mit 98 schwarzweißen Abbildungen, Broschur, Format etwa 17 x 21 cm, 31 Euro, 48 sFr. Quart Verlag, Luzern, 2003