Museum

Schlagwort

gelungene Transformation

Ein Teehaus eines japanischen Architekten? Wer denkt da nicht spontan an Ruhe, Besinnung, innere Einkehr, an Holz, Bambus, Tatamimatten, rechte Winkel – schwer vereinbar mit der Vorstellung eines Teepavillons aus einer knautschig weißen Kunststoffmembran als organische luftgetragene Pneukonstruktion, wie sie Besucher nun im Garten des Museums für…

Notizen aus der Provinz

Ein Vierteljahrhundert Museum Abteiberg Mönchengladbach, ein Jahr Museum X – und eine traurige Aussicht: Nur wenige Monate nach seinem 25-jährigen Geburtstag wird das Geburtstagkind sich nach einem Jahr Instandsetzungsarbeiten ab Anfang November wieder der Öffentlichkeit präsentieren. In neuem Glanz und mit dem Wunsch, am Kulturleben der Stadt…
kelten römer museum manching

Leuchtende Vitrine an der Autobahn

Manching war einst nicht nur eine der größten keltischen Städte Europas, sondern auch später eine wichtige römische Niederlassung. Die Erforschung und Ausgrabung dieser Siedlungen beschäftigen Archäologen seit vielen Jahren. Der Fund eines keltischen Goldschatzes gab den Anlass zum Bau eines Museums. In ihm haben die Hinterlassenschaften der Kelten…

Eine Tempelhalle für Berlin

Seit Jahren ringt David Chipperfield um die Inszenierung des Auftakts zum »Schnellrundgang« durch das Pergamonmuseum sowie den Zugang zur »Archäologischen Promenade« in den Sockel- und Tiefgeschossen der Museumsinsel. Er begann 1993 mit einem transparenten »Schneewittchensarg«, der brillant die Tradition des Neuen Museums fortsetzte, technikgeschichtlich…
Marina Stankovic in Korea, China und Taiwan

zwischen den kulturen

Ein Künstler aus Korea erreicht nach einigen Zwischenstationen Amerika, eine kanadische Architektin orientiert sich von Deutschland nach Korea: East goes West — West goes East. In Suwon-Seoul kreuzen sich ihre Wege. Hier realisiert Marina Stankovic ein Museum für den Medienkünstler Nam June Paik.

Madrider Eisberg

Spätestens seit dem 17. Jahrhundert hat Architektur die Aufgabe, bauliche Monumente für zentrale staatliche Institutionen – und später für ihre privaten Pendants – zu schaffen. Wie schwierig und zugleich perfekt machbar es heute ist, den sozialen, politischen und ökonomischen Status quo architektonisch abzubilden, zeigt Rafael Moneos Erweiterung…

Bunte Götter (hamburg)

Und Semper hat doch recht! Als der noch junge Architekt Gottfried Semper 1834 in seinem Buch »Vorläufige Bemerkungen über bemalte Architektur und Plastik bei den Alten« behauptete, die antiken Kunstwerke seien ursprünglich allesamt farbig gefasst gewesen, machte ihn das schlagartig europaweit bekannt. Denn der »Polychomiestreit« erhitzte zu diesem…

Plagiarius- Museum eröffnet

Ein Fachwerk aus Kunststoff? Bruchstein-Mauerfugen in PVC? Das ist der Auftakt für das Plagiarius-Museum (siehe db 04/06, Seite 39) in der Güterabfertigungshalle des ehemaligen Solinger Hauptbahnhofs. Dort stehen gut 250 Exponate von Markenartikeln samt abgekupferten Ebenbildern, die in den letzten dreißig Jahren zusammengekommen sind. »Solingen«…

Urbane Akupunktur und Netzwerke der Stadtlandschaft

Für die Transformation und Weiterentwicklung der vorhandenen Stadt, die über die funktionale Neubelegung auch die symbolische Neubewertung von Räumen mit einbezieht, werden Strategien entwickelt, die an die Netzwerke der Stadtlandschaft andocken und dem Akupunktur-Modell folgen.
Wasserkunst in Boston

Museum für zeitgenössische Kunst Boston, Diller Scofidio + Renfro

Anfang Dezember eröffnete in Boston das Museum für zeitgenössische Kunst, das erste große Gebäude, das die New Yorker Architekten Diller Scofidio + Renfro in den USA realisieren durften. Das ICA (Institute of Contemporary Art) erfüllt mit seinen Aktivitäten wie auch durch seine Architektur dreierlei Funktionen: Zunächst erschließt es freilich den…