Keramikfassade

Schlagwort

17. Tile of Spain Awards

Filigranes Netz aus Keramik

Ein Rolltreppenabgang wird zu einem veritablen Ort: Mittels eines Dachs als Schutz gegen Regen und Sonne, das mit einem Netz aus eigens gefertigten Keramikelementen umhüllt ist, erhielt der Umsteigebahnhof an der Plaça de Espanya in Palma de Mallorca einen wirkungsvollen Eingang. Für dieses Projekt verlieh die Jury der Tile of Spain Awards dem…
1_M9V_181206_AC_6218.jpg
Museum von Sauerbruch Hutton bildet neue Wege

Mestre: M9 – Museum für die Geschichte des 20. Jahrhunderts

Das M9 ist das erste Museum im italienischen Mestre. Die Stadt wurde 1929 Venedig zugeschlagen, ist inzwischen aber mit gut 200 000 Einwohnern mehr als dreimal so groß. Mit dem Bau des Museums M9 – die 9 steht für Novecento, den italienischen Begriff für das 20. Jahrhundert – war zugleich ein städtebaulicher Eingriff verbunden; das Grundkonzept…
db1018Arnheim04cmyk.jpg
Smaragd im Park

Konzerthalle »Musis Sacrum« in Arnheim (NL)

Klassische Konzerte, House-Parties, Fashion Shows und Volleyball-Turniere: Im neuen Parksaal des Konzerthauses Musis Sacrum in Arnheim ist alles möglich. Die Vielfalt der Veranstaltungen spielt sich hinter einer sattgrün melierten Keramikfassade ab, die den Bau zur Erweiterung des Parks werden lässt.
Der Eisberg von Poing

Kirchenzentrum Rupert Mayer in Poing

Ein vielflächiger Körper, auch auf den Dachflächen mit schillernd weißer, dreidimensionaler Keramik bekleidet ist, ist das neue, verspielt-strenge Wahrzeichen der Oberbayrischen Gemeinde Poing bei München. Licht, vielfach gebrochen und reflektiert oder milde diffundiert, ist das zentrale Thema des gelungenen Kirchenneubaus, den Andreas Meck und…
db1018JahrePotsdamerPlatz01_2018cmyk.jpg

… in die Jahre gekommen: Keramikfassaden am Potsdamer Platz in Berlin

20 Jahre liegt die Eröffnung des Berliner Stadtquartiers südlich vom Potsdamer Platz zurück. Damals war es als »debis-Areal« geläufig, benannt nach der Immobiliengesellschaft des Grundeigentümers Daimler-Benz, eben der debis. Diese Daimler-Finanzsparte gibt es nicht mehr, auch ist die Mutterfirma nicht mehr Eigentümerin der Immobilien. Allein das…
Gekonnt kombiniert

Bürogebäude »H7« in Münster

Im Stadthafen von Münster ist vor Kurzem das Bürogebäude H7 fertiggestellt worden. Der siebengeschossige in großen Teilen vorgefertigte Holz-Hybrid-Bau von Architekt Andreas Heupel überzeugt durch seine Materialkombinationen, nicht zuletzt an seiner differenziert gestalteten Gebäudehülle aus Glas und grün glasierten Keramikelementen.
Wohn- und Therapiegebäude in Dielsdorf (CH)

Kleiner Aufwand, große Wirkung

Wie L3P Architekten die Gebäude der Vivendra Stiftung veränderten, ist beeindruckend. Vergleicht man das Ensemble vor und nach dem Umbau, sieht man, dass die Eingriffe gar nicht so groß sind, die gestalterischen Verbesserungen umso mehr.
Ein Taj Mahal für Julie

Ferienhaus in Wrabness (GB)

Das »House for Essex« ist einer fiktiven Frau gewidmet, die ein ganz durchschnittliches Leben führte. Seine Architektur hingegen zeigt sich ganz und gar ungewöhnlich und ist das Ergebnis einer wie selten geglückten, kohärenten und befruchtenden Zusammenarbeit zwischen dem Künstler Grayson Perry und dem Architekten Charles Holland von FAT Archi…
Zweifeldsporthalle des Friedrich-Eugens-Gymnasiums

… Stuttgart

Durchhaltevermögen, engagierte Detailarbeit und kalkulatorisches Geschick waren vonseiten der Architekten gefordert, sonst wäre im Laufe der Jahre – vom Gutachterverfahren 2006 bis zur Fertigstellung – manch gute Idee den steigenden Baupreisen und Sparzwängen zum Opfer gefallen. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit seiner Fassade aus…
26 Seniorenwohnungen Sonnenhof in Wil (CH)

Oberfläche mit Tiefe

»Kachelofen!« Diesen Spitznamen hatte der Neubau im Seniorenzentrum Sonnenhof bereits kurz nach seiner Fertigstellung bekommen. Auf den ersten Blick erinnert er zwar durchaus an einen gemütlichen Ofen, doch entwickeln Fassade und Baukörper bei genauem Hinsehen eine feine, fast schon flirrende Materialität – die sich auch ins Innere zieht.