Ingenieurporträt

Schlagwort

db0519Ing01asw.jpg
Rumänischer Stahlbeton-Pionier

Ingenieurporträt: Mircea Mihailescu

Der rumänische Bauingenieur Mircea Mihailescu ist mit seinen zahlreichen Werken im deutschsprachigen Raum kaum bekannt. Ein guter Grund, an diesen Doyen des Stahlbetonbaus im Rumänien der Nachkriegszeit zu erinnern: Durch seine Bauten und seine Tätigkeit als Lehrer und Forscher an der TH Klausenburg hat er auf zahlreiche Generationen von Studenten…
25 Jahre Ingenieurporträts

Licht aus, Spot an, auf den Ingenieur!

Seit 25 Jahren stellt die db bedeutende Konstrukteure ins Rampenlicht. Den Auftakt machte Wilfrid Dechaus Beitrag in db 4/1999 »Von Arup bis Zollinger«. Seitdem sind insgesamt 34 Porträts erschienen. Ein Rückblick.
Der mit dem Beton tanzt

Ingenieurporträt: Félix Candela Outeriño (1919-97)

Der spanisch-mexikanische Ingenieur-Architekt hatte eine ausgeprägte Neigung zur Mathematik und einen unermüdlichen Forschergeist. So war er in der Lage, ein formales System von Strukturen zu erfinden, das es ihm erlaubte, ausgehend von geometrischen Figuren außergewöhnlich dimensionierte Membranen zu konstruieren und die Einsatzmöglichkeiten des…
Wie eine fliegende Möwe

Ingenieurporträt: Eladio Dieste (1917–2000) und seine Schalentragwerke

»Dieste war ein bescheidenes Genie, das mit wenig viel erschuf«, beschrieb uns kürzlich ein ehemaliger db-Redakteur den uruguayischen Bauingenieur, den er fünf Jahre vor dessen Tod in Südamerika besuchen konnte (s. db 2/1995). In der Tat hinterlässt das Werk Eladio Diestes im Rückblick eine Fülle von Bauten aus Ziegeln, die sowohl hinsichtlich…
Wegbereiter der Second Chicago School

Ingenieurporträt: Fazlur Rahman Khan (1929-82)

In keinem der diesjährigen Hefte würde sich unser »Ingenieurporträt«, das wir nur noch themenbezogen veröffentlichen, mehr anbieten als in diesem: Ausgewählt haben wir hierfür Fazlur Rahman Khan. Er arbeitete als Ingenieur und Tragwerksplaner in dem nach wie vor bedeutenden Chicagoer Architekturbüro SOM und hat durch seine Überlegungen und Entwicklungen…
Ingenieurporträt

Ove Nyquist Arup (1895–1988)

Die db-Reihe »Ingenieurportät« endet in diesem Heft mit dem Lebensweg und -werk von Ove Arup. Dessen Büro Arup & Partners, das er mit 51 Jahren gründete, um sowohl als Ingenieur als auch Architekt arbeiten zu können, feiert dieses Jahr sein 60-jähriges Bestehen.
Ingenieurporträt

Ulrich Finsterwalder

Sein Leben und seine Arbeit waren begleitet vom Ersten und Zweiten Weltkrieg: Nach Kriegsgefangenschaft und Beendigung des Studiums startete der junge Bauingenieur schnell seine Laufbahn bei Dyckerhoff & Widmann, wurde schließlich Chefingenieur und Gesellschafter der Großfirma und übernahm die Aufgabe des Wiederaufbaus der Konstruktionsbüros…
Ingenieurporträt

Pier Luigi Nervi

Italiens bekanntester Ingenieur Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte aus Gründen der Wirtschaftlichkeit verschieden einsetzbare »Ferro-Cemento«-Elemente – und schuf damit zugleich auch eine eigenständige und ausdrucksstarke Architektur- und Formensprache. Driven by a need for economy, Italy’s most famous engineer of the first half…
Ingenieurporträt

Mamoru Kawaguchi

Mamoru Kawaguchi gehört zu den bedeutendsten Ingenieuren in Japan. Bezeichnend sind vor allem seine herausragenden, weit gespannten Tragwerke, etwa Schalen oder Hängedächer, und sein Umgang mit pneumatischen Konstruktionen und Leichtbauprinzipien. Mamoru Kawaguchi is one of the most distinguished engineers of our times. His work is characterised…
Ingenieurporträt

Othmar Ammann

Eine gute theoretische Ausbildung, Können, aber auch etwas Glück, machten ihn zum Spezialisten für die Konstruktion von Stahlbrücken – doch ursprünglich hatte er bescheidenere Pläne: Der Schweizer ETH-Absolvent Othmar Ammann reiste 1904 nur zu Studienzwecken und um Erfahrungen zu sammeln in die USA und wollte bald wieder zurückkehren. Dann kam…