Ingenieure

Schlagwort

UlmKBB_wd0327_6757b.jpg
Ulm

Kienlesbergbrücke

~Simone Hübener Die Hauptbahnhöfe in Stuttgart und Ulm sind jeweils riesige Baustellen, die den Nutzern viel Geduld und immer neue Wege abverlangen. Die Ulmer haben den Stuttgartern dabei allerdings etwas voraus: eine preisgekrönte Brücke, die nicht nur gestalterisch ihresgleichen sucht, sondern auch im Hinblick auf die Zusammenarbeit von Ingenieuren…
db0519_Einstiegcmyk.jpg

Ingenieurbaukunst

»Ist es nicht so, dass die tatsächlichen Bedingungen der Kraft stets mit den geheimen Bedingungen der Harmonie übereinstimmen?« Gustave Eiffel im Zusammenhang mit der hier abgebildeten neuen U-Bahn-Station »Elbbrücken« zu zitieren, drängt sich geradewegs auf. Denn, spektakulär und elegant zugleich wird bei dem Projekt von gmp die Lastabtragung…
25 Jahre Ingenieurporträts

Licht aus, Spot an, auf den Ingenieur!

Seit 25 Jahren stellt die db bedeutende Konstrukteure ins Rampenlicht. Den Auftakt machte Wilfrid Dechaus Beitrag in db 4/1999 »Von Arup bis Zollinger«. Seitdem sind insgesamt 34 Porträts erschienen. Ein Rückblick.

Architekturkritik ist …

... ein Beitrag zur Verbesserung der Architektur, zur Selbstreflektion der Architekten und zur Selbsterkenntnis der Bauherren. Frage: Warum werden alle Fachplaner und Ingenieure nicht Gegenstand der Architekturkritik? ~Dietmar Eberle, be architects, Lustenau

Ingenieure gestalten

Die Bauwerke, die Ingenieure entwerfen, sind zwar ein wesentlicher Bestandteil unserer gebauten Umwelt, doch leider werden sie meist nicht ausreichend gewürdigt. Dass sie die ganze Bandbreite »von funktional bis emotional« abdecken, bewies Stephan Engelsmann, Vizepräsident der baden-württembergischen Ingenieurkammer, bei seinem Einführungsvortrag…
Die Schule der Ingenieure: Geschichte und Ausblick

Stuttgarter Schule?!

Der Stuttgarter Kessel wird gelegentlich ob seiner Architektendichte und -qualität als »Tal der Architekten« bezeichnet. Kürzlich wurde ich gefragt, ob die Bezeichnung »Tal der Ingenieure« nicht berechtigter sei, ob der unübersehbaren Taten und Untaten der Ingenieure, ihrer Brücken, Türme, Straßen, Unterführungen?

balthasar-neumann-preis 2008

Einfach war die Entscheidung nicht: Mit 106 Arbeiten aus Deutschland (76), der Schweiz (11), Österreich (9), Spanien (4) sowie aus Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Lettland und Polen lag der Jury, unter Vorsitz von HG Merz, in ihrer Preisgerichtssitzung vom 21./22. Februar eine beeindruckende Dokumentation der immer intensiver werdenden…
Technik

Eine Hülle für den Sarg

Tschernobyl, nach zwanzig Jahren: 2500 Quadratkilometer unbewohnbares Sperrgebiet, der »Sarkophag«, ein Schutzbau, der damals in aller Eile über die radioaktive Ruine gebaut wurde, bröckelt – Einsturzgefahr. Nun soll ein weiterer Schutzbau entstehen, die größte bewegbare Halle der Welt, die über den jetzigen Bau geschoben wird. Wissenschaftsjournalist…

Technik

Im Wandel der Zeit Planetarien gehören zwar nicht zu den gängigen Forschungs- und Bildungsstätten, aber auch dort wird im weitesten Sinne gelehrt, wenn auch auf spielerische Art. Im Dezember eröffnete nun in Peking ein gläsernes Wissenschaftszentrum mit einem digitalen Planetarium. Während in diesem zum ersten Mal eine neue Technik, eine Ganzkuppelprojektion…