hild

Schlagwort

Umspannwerk München-Schwabing, Hild und K Architekten
Elektrisierendes Engagement

Umspannwerk in München-Schwabing

Obwohl sie das Gesicht unserer Städte entscheidend mitprägen, sind Technikgebäude selten ein Spielfeld für große Architektur. Das Umspannwerk Schwabing hingegen zeigt, wie sich auch vermeintlich einfache Bauaufgaben mit hohem Gestaltungsanspruch lösen lassen.
Bikini-Haus in Berlin
Anerkennung

Bikini-Haus in Berlin

Innerstädtische Kommerzbauten sind keine leichte Bauaufgabe – meist unterliegen sie besonders hohen Renditeerwartungen, die einer anspruchsvollen Gestaltung oder denkmalpflegerischen Belangen eher im Wege stehen. Vor diesem Hintergrund ist auch der Umbau des Berliner »Bikini-Hauses« zu betrachten, das durch eine große rückwärtige Erweiterung in…
Abgeordnetenhaus in München

Frisch gekämmt

Platte drauf und fertig: Beim Sanieren von Gebäuden ohne Denkmalschutz wird häufig ein Wärmedämmverbundsystem einfach stur in homogener Stärke über die Bestandsfassade gezogen. Nicht so beim Abgeordnetenhaus in der Ismaninger Straße in München. Die Architekten Hild und K entwickelten für den Bau ein ornamentales Relief, das sich konstruktiv begründen…

WDVS in der Praxis

Nach seinem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird der Webkongress von Saint-Gobain Weber und der db am 7. und 8. November weitergeführt. Angesichts der anhaltenden Diskussion über Wärmedämm-Verbundsysteme lautet der Titel »WDVS – Schon alles gesagt? Polemik, Positionen, Potenzial«. Mit Andreas Hild und Stefan Forster beleuchten zwei namhafte Architekten…
Fassade eines Büro- und Geschäftshauses in München

Distinktion in Silber

Nein, diese Fassade ist nicht weiß, sondern tatsächlich silbern; auch wenn sich das leider nur schwer auf Papier bannen lässt. Mit diesem changierenden, schuppenartigen Fassadenrelief stellen Hild und K einmal mehr ihren versierten Umgang mit dem viel geschmähten Wärme-Dämm-Verbund-System unter Beweis.

db-Ortstermin in München

Lebhaft, wortreich, informativ und unterhaltsam erläuterten Andreas Hild (s. Abb.) und Dionys Ottl den Teilnehmern am db-Ortstermin im Hotel Louis in München ihr Projekt. Der Termin stand im Zusammenhang mit der Juni-Ausgabe »Retrospektiv«, in der wir uns als eine der ersten Fachzeitschriften mit dem Thema neuer Traditionalismus in der Architektur…
Gedanken zum Werk von Hild und K

Feine Antworten auf alte Fragen

Kaum ein Büro ist stilistisch derart schwer zu fassen wie Hild und K: Die Erinnerung an Bekanntes schwingt in ihren Entwürfen stets mit, ohne dass man von einer »Zitate-Architektur« sprechen könnte. Unsere Autorin spürt im Gespräch mit Andreas Hild und Dionys Ottl deren akribischer Konzept- und Entwurfsarbeit nach.

dogmax – Manifest des Bauens (Wien)

Bei der Ausstellungseröffnung in Wien berichtete Andreas Hild (Hild und K Architekten, München) von einer ehemaligen Gastprofessur, die er wegen »gesellschaftlicher Irrelevanz der Aufgabenstellung« verloren hatte. Sein aktuelles Studienprojekt im Rahmen einer Professur an der Technischen Universität Graz ist dieser Gefahr wohl nicht ausgesetzt:…

Ohne Titel

1964 in Peissenberg / Oberbayern geboren. 1989 – 1993 Mitarbeiter in Krankenhausplanung und Projektsteuerung. 1995 Diplom an der TU München. Seit 1993 Mitarbeit im Büro Hild und Kaltwasser, das nach dem Tod des Partners Tillmann Kaltwasser in Hild und K umbenannt wurde. Seit 2000 Partnerschaft mit Andreas Hild als Büro Hild und K.