Haus

Schlagwort

Richard-Wagner-Museum

… Bayreuth

Sein Wähnen sollte Frieden finden – erhoffte sich Richard Wagner von seinem im Jahre 1874 fertiggestellten »Haus Wahnfried« in Bayreuth. Doch die von Carl Wölfel nach Vorstellungen des Komponisten sowie des Berliner Architekten Wilhelm Neumann erbaute Künstlerbehausung – mit deutlichen Anklängen an eine oberitalienische Renaissancevilla – entpuppte…

Vergessene Erinnerung

Es ist schon eine sehr seltsame Geschichte, die der in Japan geborene britische Bestsellerautor Kazuo Ishiguro in seinem
Exzellente Akustik mit Brettsperrholz-Decken von Lignotrend

Den Lärm im Griff

Reutlingens erstes zertifiziertes Passivhaus wurde als ökologischer Holzbau aus hochwärmegedämmten Holzständerwänden und mit Geschossdecken aus Brettsperrholz-Rippenelementen errichtet. Die hocheffizienten Baustoffe sorgen nicht nur für ein gesundes Innenraumklima. Dank der tragenden, akustisch wirksamen und mit einer Trittschallschüttung versehenen…
Aufbau Haus 84

… Berlin

Was einmal klappt, kann ja auch beim zweiten Mal gut gehen, dachte man sich bei der Aufbau Haus GmbH und errichtete ein zweites Gebäude am Moritzplatz. Vor gerade einmal vier Jahren war 2011 dort das erste Aufbau Haus nach Entwurf von Clark und Kuhn ( s. db 11/2011) mit seiner mächtigen Sichtbetonfassade entstanden und schloss einen Teil jener…
Kultur- und Kongresszentrum »Montforthaus«

Neu in Feldkirch (A)

Die Ära der strengen Vorarlberger Schule in der zeitgenössischen Architektur scheint zu Ende zu gehen: Statt einer sturen Kiste prägen neuerdings weiche, organische Formen den Rand der mittelalterlichen Innenstadt von Feldkirch. Innen bildet das Montforthaus ein spektakulär schönes Foyer aus, dessen Schwung Besucher von Kongressen, Bällen, Konzerten…
Fertighaus in Stuttgart wird abgerissen

Auf dem Holzweg

Von den legendären Holzfertighäusern der Firma Christoph & Unmack gibt es nicht mehr viele. Eines der letzten erhaltenen Exemplare, 1927 von Hans Zimmermann in Stuttgart errichtet, wird nun wider besseres Wissen zerstört.
Geschosswohnungsbauten »Am Lokdepot« in Berlin

Hoch über den Gleisen

Für den Entwurf des städtebaulich hoch interessanten Gebäudeensembles »Am Lokdepot« in Berlin-Kreuzberg setzten die Architekten von ROBERTNEUN auf ein variantenreiches Spiel mit Balkonen, Loggien und Erkern. Doch leider werden nach diesem Planungsansatz nur sieben von 17 Gebäuden realisiert. Der Rest wird vereinfacht geplant.
Wohn- und Geschäftshaus für eine Baugruppe

Neu in Berlin

Derzeit versucht die sozialdemokratisch geleitete Berliner Senatsbauverwaltung geradezu panisch, jene Fehlentwicklungen einzufangen, die sie in den vergangenen Jahr(zehnt)en durch zu wenig Sozialen Wohnungsbau selbst erzeugt hatte. Wer dagegen Wohneigentum erwerben will und sich nicht mit dem Einheitsbrei der Investoren zufrieden gibt, findet…
Peter Behrens´ Gut Hohenlanke bei Neustrelitz

Überformt und verfremdet

Mit einem eigenen Wohnhaus beginnt nicht nur das gebaute Œuvre von Peter Behrens, sondern endet es auch. 1931 entwarf er eine in die Landschaft ausgreifende Gutsanlage auf einer Anhöhe am Zierker See. Sie zeigte eine bislang kaum beachtete Facette seines Schaffens: eine organische Architekturauffassung. Durch starke bauliche Veränderungen ist die…
»Keret-Haus« in Warschau (PL)

Plädoyer fürs Zweidimensionale

Ein schmaler Spalt zwischen zwei Häusern, von 92 bis 152 cm breit, schien gerade recht als Wohnort für den Autor Etgar Keret, dessen Werke das Format von Kurzgeschichten selten übersteigen. Das ungewöhnliche Artist-in-Residence-Refugium zeigt, wie selbst extrem schmalen Resträumen Aufenthaltsqualitäten entlockt werden können. Es bringt Bewohner…