Glazing

Schlagwort

LAMILUX_Structural_Glazing_Glaselement_F100.jpg

Structural Glazing

Lamilux hat in Köln das erste bauaufsichtlich zugelassene Flachdachfenster in »Structural Glazing«-Bauweise vorgestellt – zertifiziert durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt). Die Methode, bei der ebene Glasflächen ohne sichtbare Befestigungen mit dem Tragsystem verbunden werden, ist im Bereich von Glasfassaden bereits gängig…

Structural-GLazing-Tür

Auf der Messe zeigt feco® Innenausbausysteme u. a. ein rahmenlos flächenbündiges Structural-Glazing-Türelement. Dieses erfüllt nicht nur die Anforderungen an eine sehr gute Schalldämmung bei gleichzeitig hoher Transparenz, sondern überzeugt auch durch eine zurückhaltende Formensprache. Das Glastürelement ist mit allen Trennwandsystemen des Herstellers…

»Structural Glazing« I

Die Fritz Thyssen Stiftung verlegte ihre Geschäftsstelle in das denkmalgeschützte ehemalige Amerikahaus [1] in Köln. Der Innenausbau wurde weitgehend mit dem Trennwandsystem »fecostruct« von feco umgesetzt. Dieses bietet hohe Transparenz und Flächenbündigkeit: Die rahmenlose »Structural-Glazing«-Doppelverglasung wird mit dem verdeckt liegenden…

»Structural Glazing« II

Dem Wunsch nach viel Licht in Verbindung mit einem flächenbündigen Einbau entspricht Strähle mit dem 100 bzw. 125 mm dicken »System 2300«. Die Verglasungen werden dabei auf verdeckt liegende Aluprofile aufgeklebt – das sogenannte Structural Glazing. In Verbindung mit den ebenfalls flächenbündigen Glastüren entstehen homogene Wandflächen wie z.…