Energie

Schlagwort

Umweltgerechte Baustoffe

Graue Energie und Nachhaltigkeit von Gebäuden. Hrsg.: Danny Püschel, Matthias Teller, 117 S., 86 Abb., 15 Tab., kartoniert, Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart 2013
Effizienzkonzepte und regenerative Antriebe für Aufzüge – Hersteller-Fachbeitrag von Schindler

Aufzüge, die Strom produzieren

Das Thema Energieeffizienz macht auch vor Aufzügen nicht halt. Konkrete Maßnahmen lohnen sich v. a., wenn sie gezielt auf das Nutzungsprofil und den Gebäudetyp abgestimmt sind. Eine Möglichkeit ist der Einbau eines regenerativen Antriebs, bei dem Strom aus überschüssiger Bremsenergie zurückgewonnen wird. Doch wie funktioniert die Energierückgewinnung…
Was sich bei der energetischen Sanierung ändern MuSS

Fördern und fordern?

Wer im Gebäudebestand Energie sparen will, hat es nicht leicht. Wenn es darum geht, den Charakter eines Gebäudes zu bewahren, gleichzeitig die Ansprüche der EnEV und der Fördermittelgeber zu erfüllen und dann auch noch dafür zu sorgen, dass das Ganze bezahlbar bleibt, gerät man schnell zwischen die Fronten. An welchen Stellschrauben müsste gedreht…

1. Symposium Energie-Plus-Gebäude

Im Rahmen der RENEXPO Austria in Salzburg findet am 29. November ein erstes Symposium zu Energie-Plus-Gebäuden statt. Sie gelten als Baustein für ein zukunftsfähiges städtebauliches und regionales Gesamtkonzept, das Lösungen über das Einzelgebäude hinaus bietet. Die neuen Herausforderungen, die solche Planungen stellen, werden während des Symposiums…
Regenerative Wärmeerzeugung

Autark vom Energieversorger?

Gerade im Zeitalter der zur Neige gehenden fossilen Rohstoffe machen sich Bauherren verstärkt Gedanken über eine alternative Generierung von Heiz- und Kühlenergie. Ermuntert durch etliche Förderprogramme wächst glücklicherweise das Interesse an nachhaltigen und insbesondere wirtschaftlichen »Modellen« zusehends. Die EnEV oder das EEG und die aggressive…
Sanierung der Deutschen Bank in Frankfurt a. M.

Soll und Haben

Die bläulich spiegelnden Zwillingstürme der Deutschen Bank in Frankfurt a. M. scheinen zwar von außen unverändert, doch eine umfassende Sanierung der Fassade und ein Umbau im Innern mit neuer Gebäudetechnik senkten ihren Strom-, Heiz- und Kühlenergiebedarf um mehr als die Hälfte. Zusätzlich ist das Gebäude gleich mit zwei »Green-Building«- Zertifikaten…
Pro und Contra zu WDVS – und eine Alternative!?

Dämmstoffwahn? CO2-Panik? Lobbyismus?

Die db hat vor rund zwei Jahren in dieser Rubrik die Problematik von Wärmedämmverbundsystemen in Bezug auf den Identitätsverlust von Bestandsbauten thematisiert (db 9/2008). Geändert hat sich seither nicht viel: Es wird unbekümmert weiter »außengedämmt« – im Zuge der aktuellen EnEV nachvollziehbar, aber hinsichtlich des Erscheinungsbilds von Bestandsbauten…

Stadt und Energie zusammen denken

Während ein Klimagipfel nach dem anderen enttäuscht, besinnen sich die Kommunen wieder auf ihre Kompetenz in Sachen (nachhaltiger) Energieerzeugung. Der Handlungsspielraum ist dabei durch ihre finanzielle Lage oft eingeschränkt. Auf dem Kongress »Die Stadt und die Energie« in Frankfurt a. M. trifft man sich am 15./16. März, um Ideen und Visionen…
Die Schweizer 2000-Watt-Gesellschaft – ein Konzept auch für Deutschland?

2000 Watt für Deutschland?

Die sogenannte 2000-Watt-Gesellschaft ist in der Schweiz längst Synonym für eine ressourcenschonende Lebensweise und u. a. für eine energieeffiziente Bauweise. Mit einem festgelegten, maximalen Energieverbrauch von 2000 Watt pro Person stellt das energiepolitische Modell einen konzeptionellen und zugleich wissenschaftlich abgestützten…

Mal nen Pullover anziehen

Energiesparen ist in, und wer nicht ins Lied derjenigen einstimmt, die behaupten, dass sich maximale Isoliermaßnahmen fast kostenneutral für Mieter und zugleich einkommenssteigernd für Eigentümer auswirken, kriegt Ärger. Wie etwa der Rechtsanwalt Christian Bruch, der bei einer Tagung im Berliner Deutschen Architektur-Zentrum DAZ »Null-Energie-Gebäudebestand…