Bestand

Schlagwort

Neuer db-Preis: »Respekt & Perspektive«

Baugeschichtliche Bedeutung, emotionale Bindung und landschaftlicher Bezug sind häufig die Gründe, warum bestehende Gebäude erhalten werden, ebenso eher praktische Aspekte wie die Weiternutzung der grauen Energie oder einer vorhandenen Infrastruktur. Architekten und Bauingenieure zeigen großen Erfindungsreichtum und zunehmende Souveränität bei…

Dämmen als ästhetischer Gewinn

Die energetische Sanierung unseres Gebäudebestands ist eine gewaltige Herausforderung – nicht nur wirtschaftlich und technisch, sondern auch entwurflich. Inzwischen kristallisieren sich unterschiedliche Strategien heraus, mit denen Architekten versuchen, die meist unvermeidliche Dämmung gestalterisch in den Griff zu bekommen. Immer häufiger gelingt…
Turnhalle Dillmann-Gymnasium in Stuttgart

Oberflächen exakt nachgebildet

Wie macht man eine denkmalgeschützte, aber zum Teil marode Schulsporthalle aus den 50er Jahren wieder fit für den aktuellen Betrieb? Das Büro Architekturagentur rekonstruierte bei der Turnhalle des Dillmann-Gymnasiums innen wie außen das ursprüngliche Erscheinungsbild des Gebäudes; gleichzeitig brachte es den Bau »unter der Oberfläche« energetisch,…
auf neuen Wegen: Bauen im historischen Bestand

Unaufgeregte Nachbarschaft

Für das Bauen im Bestand galt bis vor Kurzem die Losung, dass sich das Neue mit einem entschieden zeitgenössischen Auftreten vom Alten absetzen solle. Doch wenn jeder Neubau seine Neuheit inszeniert, verliert das Gewachsene seine Integrität. Zeit für eine Beruhigung.

Historische Häuser im Engadin

Architektonische Interventionen. Von Hans-Jörg Ruch. 324 Seiten mit 220 vorw. farbigen Abb., gebunden, 110 Euro. Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich 2008

umbau im bestand

Wüstenrot Stiftung (Hrsg.), 272 Sei- ten mit zahlreichen Farbfotos und Plänen. Gebunden, 28,50 Euro. Karl Krämer Verlag, Stuttgart, 2008

Atlas Bauen im Bestand

Katalog für nachhaltige Modernisierungslösungen im Wohnungsbaubestand. Institut für Bauforschung (Hg.), 283 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Gebunden, 89 Euro. Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Köln, 2008

Weiterbauen

Wenn es eng wird im Bestand, weil neue Nutzungen eine Erweiterung erfordern, gilt es jedes Mal aufs Neue, eine klare Haltung gegenüber dem Vorgefundenen einzunehmen. Nachdem man bis vor einigen Jahren den Übergang gerne mit Fugen, Materialkontrasten und anderen »Tricks« inszenierte und dabei das Alte oft bedeutsamer erscheinen ließ als es je war,…

Anbau

Die Niedermühle in Büren, einer Kleinstadt im Landkreis Paderborn, wurde 1537 erbaut und war bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts in Betrieb. Danach diente sie als Vereinshaus und wurde schließlich in den vergangenen beiden Jahren vom Bürener Architekturbüro Atrium 3 zum Kultur- und Begegnungszentrum umgebaut und ergänzt.
Konsolidieren und Fortschreiben von altem Baubestand in Gießen-Nord

Generationsübergreifendes integratives Wohnen

Diplomarbeit von Martina Oppermann und Benjamin Hagemann im SS 2005 an der Fachhochschule Mainz, Betreuung: Prof. J. Kowalewsky