berliner

Schlagwort

Projektentwicklung jenseits der Grossinvestoren

Neues Wohnen in Berlin

Bezahlbares Wohneigentum in Berlin ist wieder gefragt, wie auch die Townhouse-Projekte Friedrichswerder zeigen. Für Investoren meist zu klein und damit nicht lukrativ, bietet die Stadt viele kleine Restflächen, auf denen mit Eigeninitiative und Mut zum unternehmerischen Risiko Architekten als Projektentwickler tätig werden können, wie Alexis und…

Berliner, auf zum volksbegehren!

Um die Umwidmung des Flughafens Tempelhof zu verhindern und die Anbindung Berlins an den Rest der Welt direkt aus dem Stadtzentrum heraus aufrechtzuerhalten, hat die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof e.V. (IACT) Ende November den ersten Schritt auf dem Weg zu einem Volksbegehren getan. Einfach ist es zwar nicht: 20 000 Unterschriften…

Berliner Werberäume

Die Fußball-Weltmeisterschaft beherrscht derzeit das Zentrum Berlins, nicht nur als sportliches Großereignis, sondern vor allem als ein Werbeereignis der Sonderklasse: Die Telekom hat dem Fernsehturm am Alexanderplatz einen magentafarbenen Riesenfußball umgewandelt. Der Bund der Deutschen Industrie hat gemeinsam mit der Bundesregierung den Adidas-Stollenschuhen,…

Berliner Traditionen

Anfang Januar sind die Baufirmen angerückt, um mit dem Abriss des Palastes der Republik zu beginnen. Gut ein Jahr soll es dauern, dann ist das Gelände frei geräumt zu einer Carte Blanche wie 1950, als Ulbricht das Stadtschloss sprengen ließ. Damals war man mit den Planungen und Beschlüssen schon viel weiter als heute, doch es dauerte über zwanzig…

Jahrbuch Bau und Raum 2005

Annual Building and Regions 2005. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hrsg.). Deutsch-Englisch.

Der Ingenieurbahnhof

Der Bau des neuen Berliner Hauptbahnhofs. Klaus Grewe und Bernd Timmers (Hrsg.), Deutsch/ Englisch. 199 Seiten mit zahlreichen Fotos. Gebunden, 49 Euro.

Das Bundeskanzleramt

Von Oliver G. Hamm und Gerhard Zwickert. 64 Seiten mit zahlreichen Fotos. Format 21 x 24 cm. Kartoniert, 9.80 Euro. Aschenbeck & Holstein, Delmenhorst, 2005
Zwei Initiativen zum Erhalt von Schinkel-Bauten

Willkürliches und wahres Erbe

Ob es sich um eine Ausstellungseröffnung oder Podiumsdiskussion handelt, kaum ein architektonischer Anlass des offiziellen Berlins scheint seit den neunziger Jahren ohne einen Verweis auf Karl Friedrich Schinkel auszukommen. Gern beruft man sich heute auf ihn, der vermeintlich das Alpha und Omega des Berliner Alphabets an architektonischen wie…

Der Zumthor hat seine Schuldigkeit getan …

Ein junger Geschichtstourist, der die Reste eines deutschen Konzentrationslagers durchwandert und sich nur auf das verlässt, was er da sieht, wird feststellen: Es ist ziemlich viel Gras über die Verbrechen der Nazis gewachsen, buchstäblich.