Aedes

Schlagwort

db0620Obel02.jpg
Obel Award für Water Garden von Junya Ishigami

Neuer Preis geht an Gartenkunst

Japanische Gärten verströmen eine einzigartige poetische Kraft. Wer etwa einmal den Garten der kaiserlichen Villa Katsura in Kyoto durchmessen durfte, der bleibt für immer von jenem atemberaubenden Zauber gefangen, der dort aus artifiziellster Gestaltung und natürlicher Substanz erwächst. Das ist ganz große (Garten-)Kunst. In diese mächtige Tradition…
Duitsland,_Deutschland,_Germany,_Berlin,_Berlijn,_16.3.2018._Pfefferberg,_Galerie_Aedes._Ausstellung_Rural_Moves-The_Songyang_Story.__Foto:_Erik-Jan_Ouwerkerk

Rural Moves (Berlin)

~Jürgen Tietz Mit den blühenden Landschaften ist das bekanntlich nicht so einfach. Wo die Sogwirkung der Städte lockt, die Arbeit, Annehmlichkeiten und Abenteuer verheißen, da haben ländliche Regionen keine guten Karten. Dabei handelt es sich um ein globales Phänomen, das nicht erst mit der Moderne entstanden ist, aber mit dem dramatischen Wachstum…
db1017MagShed1.jpg
multifunktionales Kunstzentrum »The Shed«, Diller Scofidio + Renfro

Big bei Bedarf

So ganz kann sich Chris Dercon, Ex-Tate-Modern-Direktor und Neustarter der Berliner Volksbühne, im Podiumsgespräch mit Liz Diller (Diller Scofidio + Renfro) bei der Galerie Aedes nicht mit der »bigness« des »shed« anfreunden. Tatsächlich, der »Schuppen« ist riesig. Unweit des Hudson und ihres Parks »High Line« (s. auch db 9/2008, S. 30) verwirklichen…

Eine Institution verändert sich

Nach 30 Jahren beendet AedesLand zum Jahresende seine erfolg- und abwechslungsreiche Präsenz am Savignyplatz. Auslöser war eine Mieterhöhung der Deutschen Bahn um fast 100 %. Der Eigentümer wünsche sich mehr gehobene Gastronomie in seinen Räumen in den S-Bahn-Bögen, heißt es – als ob es davon am Savignyplatz nicht genug gäbe. Beate Engelhorn, Kuratorin…