1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » Produkte »

Hauchdünne Steinplatten - Steinfurniere von Skinrock

Steinfurniere von Skinrock
Hauchdünne Steinplatten

In ultradünne Scheiben geschnitten, avanciert Naturstein zum Leichtbaumaterial und erlaubt neue Anwendungen. Im statisch ausgereizten Bestand etwa bietet er sich als Bodenbelag auf dünnen Holzdecken an oder als Fassadenbekleidung für Aufstockungen.

Das Schweizer Unternehmen Skinrock verarbeitet Natursteine zu hauchdünnen Furnieren. Diese großformatigen, extrem leichten und biegsamen Steinplatten sind leicht zu verarbeiten: Ein 3 m² großes Skinrock-Paneel beispielsweise bringt nur knapp 9 kg auf die Waage und kann von einem Menschen ohne Anstrengung getragen werden. Ist Skinrock verbaut, lässt es sich kaum von einer massiven Steinplatte unterscheiden.

Um die Paneele zu gewinnen, wird im Werk zuerst eine faserverstärkte Harzmischung auf eine glatte, aber offenporige Steinoberfläche aufgetragen. In weiteren Verarbeitungsschritten folgen eine dünne Glasfaserfolie und schließlich eine Grundierung. Werden diese drei Schichten nach dem Trocknen vom Natursteinblock abgezogen, verbinden sie sich mit einer dünnen Gesteinsschicht von etwa 0,5 bis 1,0 mm. Dadurch entsteht als Endprodukt ein Natursteinpaneel mit 1,5 bis maximal 3 mm Materialdicke, das nur rund 2,8 kg/m² wiegt.

Geliefert werden die Paneele üblicherweise in den Formaten 60 x 120 cm oder 120 x 250 cm. Aber auch Übergrößen können bestellt werden. Zur Auswahl stehen 20 Gesteinsdekore von Naturschiefer über Marmor bis Quarzit. Die Steinfurniere verfügen über eine Brandschutzprüfung, sind auf Frost- und Tausalzbeständigkeit getestet und ermöglichen die Diffusion von Wasserdampf, sodass sie auf jedem erdenklichen Untergrund angebracht werden können. Das eröffnet neue Möglichkeiten, um auf Trockenbauwänden, Holz, Metall und Beton die natürliche Anmutung von Naturstein zu erreichen. Gerade beim Bauen im Bestand sind viele Anwendungsmöglichkeiten denkbar: Im Falle einer Badsanierung lassen sich alte Fliesen schnell hinter den Paneelen verstecken, in Innenräumen können neue Natursteinböden mit minimalem Gewicht und geringer Aufbauhöhe eingebracht werden, sodass die Anschlüsse an Treppen und Türen weniger Probleme verursachen, und bei einer Aufstockung lässt sich die Fassade des aufgesattelten Geschosses trotz Leichtbauweise gestalterisch auf die unteren Stockwerke aus Naturstein abstimmen. Aber auch im Möbelbau und für hinterleuchtete Objekte eröffnen die Steinfurniere vielfältige Möglichkeiten.  ~cs

www.skinrock.ch

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige