Startseite » Produkte » Sanierung »

Ökologischer Dämm- und Entfeuchtungsputz

»Biotherm« von Haga Naturbaustoffe
Trocken wärmt besser

_______________________________

Mit dem mineralischen Putz lassen sich Wände entfeuchten und gleichzeitig dämmen,ohne den hohlen Klang eines WDVS zu erzeugen. Die hohe Porosität des Materials ermöglicht es, Wände schon ab einer Auftragsdicke von 6 cm dauerhaft zu trocknen.

Feuchte Wände sind die häufigste Ursache für Bauschäden. Der biologische Isolier- und Entfeuchtungsputz »Biotherm« sorgt für trockene Mauern, wirkt wärmedämmend und ist nicht brennbar. Ausblüh- und rissfördernde Schadsalze sind nicht enthalten. Der Putz wirke wie ein komplettes Wärmedämmverbundsystem, so der Schweizer Naturbaustoff-Hersteller Haga. Der poröse Dämm- und Entfeuchtungsputz eignet sich zum Verputzen von Außen- und Innenwänden sowie Kellern. Schon eine Putzstärke von 3 cm verbessert den Wärmedurchgangskoeffizienten um bis zu 40 %. Ab einer Stärke von 6 cm kann der Putz Mauern dauerhaft trocken halten. Die bauphysikalischen Werte im Hinblick auf Feuchteregulierung und Dämmfähigkeit sprechen für sich: Die Wärmeleitzahl beträgt 0,060 W/m·K, der Wasserdampfdiffusionswiderstand µ etwa 8. Eine mit Biotherm verputzte Wand weist einen Wasseraufnahmekoeffizienten w ≤ 2 kg/(m2·h0,5) auf und kann somit als wasserhemmend eingestuft werden. ~rs

Haga Naturbaustoffe

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
2 DGNB Stellungnahme: Für ein Klimaschutzgesetz mit echter Wirkung
Mut zur Ambition
Anzeige
/* ]]> */