Startseite » Produkte » Beton »

Luftporenbeton für Parkdecks

Heidelberger Beton
Aircrete Luftporenbeton

db_6_2021_HeidelBeton_aircrete_wuppertal_bild_02.jpg
HeidelbergCement AG / Steffen Fuchs

Manchmal machen Baustoffe den Unterschied. Wie z. B. beim Bau eines neuen Parkdecks in Wuppertal. Hier kam der Luftporenbeton »Aircrete« von Heidelberger Beton zum Einsatz. Dieser erleichtert den Einbau und das Handling und erhöht die Festigkeit und Langlebigkeit des Untergrunds. Aircrete punktet v.  a. mit seiner gleichbleibenden Konsistenz. Selbst bei einer Oberflächenbehandlung werden die Poren nach Herstellerangaben nicht zerstört. Aircrete ist ein Beton, dem zum Erreichen der Frost- und Frost-Tausalz-Beständigkeit Mikrohohlkugeln als Betonzusatzmittel zugegeben werden. Mikrohohlkugeln sind vorgefertigte, sehr kleine, mit Luft gefüllte Poren, umschlossen von einer elastischen Kunststoffhülle. Sie werden anstelle eines Luftporenbildners der Betonmischung zugegeben und eingemischt. Auf diese Weise wird ein robustes Mikroluftporensystem erzielt, das sich während Transport, Pumpen, Einbau und Verdichten des Frischbetons nicht verändert. Die Mikrohohlkugeln stehen bei Frostbeanspruchung als Expansionsraum für das sich beim Gefrieren ausdehnende Wasser zur Verfügung. Aircrete ist geeignet für den Einsatz im Wasser-, Brücken- und Straßenbau, speziell für kleinere Baumaßnahmen .

~Jürgen Ostrowski

Heidelberger Beton
www.heidelbergcement.de/beton

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
2 Sommerakademie 2021: Entwerfe aus einem Kaufhaus einen Place to be
Re-Use-City
Anzeige
/* ]]> */