1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News »

IBU Hybrid-Symposium - Wie werden wir morgen bauen?

IBU Hybrid-Symposium
Wie werden wir morgen bauen?

Key-visual zum IBU-Symposium zum Bauen von morgen
Bild: tdx/IBU Institut Bauen und Umwelt

Das Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) veranstaltet am 2. November das Hybrid-Symposium »Guided by the future«. Im Fokus der Tagesveranstaltung stehen wegweisende Trends für das Bauen der Zukunft.

  • Die amtierende IBU-Präsidentin und Bundeministerin a.D., Dr. Barbara Hendriks, thematisiert in ihrem Startvortrag das Erreichen der Klimaneutralität bis zum Jahr 2045 und die damit verbundenen Anforderungen an das Bauen.
  • Der Leiter des Fachgebietes »Sustainable Engineering« und geschäftsführende Direktor des »Instituts für Technischen Umweltschutz« an der TU Berlin, Prof. Dr. Matthias Finkbeiner, konkretisiert Ökobilanzen im Kontext von Klimaneutralität und Nachhaltigkeit.
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Leiter des Lehrstuhls für Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wirft einen Blick auf die Anforderungen an Bauprodukte und Bauprodukt-Informationen hinsichtlich Normen, Neuerungen und Nachhaltigkeitsaspekten.
  • Zum Thema »Angewandte Vernunft im Bauwesen« liefert Architekt Thomas Bolwin, Geschäftsführer in der Partnerschaftsgesellschaft Bolwin | Wulf Architekten, einen Blick in die Praxis planerischer Prozesse.
  • Seinem Vortrag folgen ausgewählte Best-Practice-Beispiele von drei Bauprodukteherstellern (Admonter Holzindustrie, Dormakaba, Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden GUT e.V.), die verdeutlichen, welche impulsgebende Rolle Umweltproduktdeklarationen bei Produkt- und Prozessveränderungen, verbessertem Marktzugang und Ressourceneffizienz einnehmen können.
  • Michael Ritthof, Senior Researcher in der Abteilung Kreislaufwirtschaft am »Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH«, stellt Ergebnisse einer aktuellen IBU-Studie zu Ressourcenschonung, Ressourcenmanagement und Ressourceneffizienz vor.
  • In ihrem Impulsvortrag zur anschließenden Podiumsdiskussion plädiert Dipl.-Ing. Architektin Annette von Hagel, geschäftsführende Vorständin der »re!source gemeinnützige Stiftung e.V.«, für eine Ressourcenwende für mehr Klimaschutz.

Sanierung im Bestand

Auf einen Blick

  • Veranstaltung: Symposium »Guided by the future«
  • Termin: 2. November 2021
  • Ort: Wartehalle Berlin (Julie-Wolfthorn-Straße 1, 10115 Berlin) sowie online
  • Veranstalter: Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU)
  • Anmeldung: www.ibu-epd.com »

Über das IBU

Das Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) wurde vor 40 Jahren gegründet und vereinigt rund 220 Unternehmen und Verbände der Bauprodukte-Industrie. Die Organisation ist einer der international führenden Programmbetreiber für Umwelt-Produktdeklarationen (Environmental Product Declaration, kurz: EPD) im Bauwesen. Diese sind Grundvoraussetzung dafür, dass der ökologische Aspekt in die Nachhaltigkeitsbewertung von Gebäuden miteinfließen kann.

Weitere News finden Sie hier »

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige