Startseite » News »

Re-Use-City

Sommerakademie 2021: Entwerfe aus einem Kaufhaus einen Place to be
Re-Use-City

Re-Use-City
Sommerakadamie 2021 der Bundesstiftung Baukultur: Re-Use-City.

Die Sommerakademie der Stiftung Baulkultur lädt Jugendliche ab 15 Jahren ein, in Online-Kursen in die Architekturwelt zu schnuppern wie mit Re-Use-City: Entwerfe aus einem Kaufhaus einen Place to be.

Die Stiftung Baukultur bietet (Sommer-)Aktionen zum Mitmachen an, Veranstaltungen und Netzwerktreffen, Tipps für Literatur und Medien, Lehre, Fort- und Weiterbildungen sowie weitere Aktionen zum Mitmachen. db stellt beispielhaft einen Kurs der Sommerakademie vor. Weitere Angebote finden Sie unter www.bundesstiftung-baukultur.de.

Kaufhäuser haben in der europäischen Stadt eine lange Tradition. Insbesondere in den 1960er- Jahren entwickelten sich diese Gebäudetypen zu innerstädtischen Großstrukturen, dann kamen die Shoppingcenter dazu. Doch der Onlinehandel verändert das Einkaufsverhalten. Ins Kaufhaus geht kaum jemand mehr. Plötzlich stehen allerorts große Gebäude leer. Was tun? Abreißen? Warum nicht neue Nutzungen entwickeln und die Gebäude umbauen? Das ist klima- und umweltbewusst. Warum nicht im umgebauten Kaufhaus wohnen, leben und arbeiten, Leute treffen, Musik machen, in der Tiefgarage Skaten oder auf dem Dach Pflanzen züchten? Re-Use-City: »Vom verstaubten Kaufhaus zum Place to be« ist das Motto.

Mehr über den Kurs Re-Use-City auf YouTube

Die Teilnehmer bekommen beim Kurs Re-Use-City Einblicke in die Ideen und Arbeitsweisen von Architekten, lernen unterschiedliche Methoden und Arbeitsweisen bei der Planung kennen und ein 3D-Programm zur Visualisierung des Entwurfs am Computer. Sie arbeiten gemeinsam im »digitalen Laveshaus« der Architektenkammer Niedersachsen. Sollte eine Durchführung des Workshops vor Ort möglich sein, werden alle kurzfristig informiert. Im Anschluss an den KunstSommer werden die Ergebnisse als Teil des Innenstadtdialoges der Stadt Hannover öffentlich präsentiert.

Kursleitung des Workshops Re-Use-City: Meike Alsonso Malo, Lavesstiftung; Dr. Ute Maasberg, Architektenkammer Niedersachsen sowie Norbert Thien, multimediamobil — Region Süd

Der Kurs findet online jeweils von 10 – 14 Uhr statt. Ein Angebot der Laves-Stiftung. Anmeldung unter kunstsommer-hannover.de

Seit 2007 gibt es die Lavesstiftung, die bereits 1998 von der Architektenkammer Niedersachsen als „Stiftung zur Förderung des beruflichen Nachwuchses“ ins Leben gerufen wurde. Der ehemalige Niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche hat die Schirmherrschaft über die Stiftung übernommen. Gemeinsam wollen wir mit Bezug auf den königlichen Hofbaumeister Laves den Bogen von der hannoverschen Tradition in die niedersächsische Zukunft des Bauens spannen.

Weitere Projektangebote für Kinder und Jugendliche finden sich hier.

Weitere News finden Sie hier

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
/* ]]> */