1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News »

Österreichischer Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2021

Österreichischer Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2021
Paracelsus Bad & Kurhaus von Berger+Parkkinen Architekten

Das finnisch-österreichische Architekturbüro BERGER+PARKKINEN ist mit dem Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2021 für seinen Entwurf des Paracelsus Bad & Kurhaus in Salzburg ausgezeichnet worden.

Der österreichische Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2021 zeichnet hervorragende Leistungen von Architektinnen, Fachplanerinnen und Bauherrinnen aus, die anspruchsvolle Architektur und ressourcenschonende Bauweise verbinden. Den Preis übergab die Ministerin Leonore Gewessler vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie an das Büro Berger+Parkkinen.

In der Jurybegründung heißt es zum Paracelsus Bad & Kurhaus: »Anstelle der alten, in die Jahre gekommenen Badeanstalt wurde ein kompakter, mehrgeschossiger Neubau errichtet. Während die wertvollen Anteile an der Fassade mit Kur- und Baderäumen bestückt wurden, versteckt sich die umfangreiche Haustechnik im Gebäudeinneren. Besonders hohes Augenmerk wurde auf die hochwertige Materialität mit eigens angefertigten Keramikstäben gelegt. Das charakteristische Element ist nicht nur an der Fassade zu finden, sondern prägt auch die Schwimmhalle. Über die organisch geformte Decke und den Light-Dome über dem Pool wird der Schwimmbereich mit reichlich Tageslicht versorgt. Dank Fernwärme, Wärmepumpe, hauseigener Abwärme und Photovoltaik am Dach kommt der Sonderbau mit deutlich weniger Energie aus als vergleichbare Projekte in Österreich.«

Erweiterung des Kurgartens

Das Bad & Kurhaus ist als 3-dimensional begehbare Landschaft konzipiert. Die Hauptelemente des Hauses bilden eine klar ablesbare vertikale Stapelung. Der introvertierte Sockel beinhaltet das Kurhaus und die Garderoben des Bades. Darüber liegt die offene Panorama-Badeebene, überdeckt durch die Anlage der Gastronomie und der Saunalandschaft. Die gesamte Dachebene wird für die Saunaanlage mit spektakulärem Außenpool und freiem Blick über die Stadt genutzt.

Paracelsus Bad & Kurhaus

Das Bad & Kurhaus schützt sich vor Einblicken von außen durch ein umlaufendes Kleid aus Keramiklamellen. Lediglich die Badeebene öffnet sich direkt zum Mirabellpark und zur Stadt. Die Idee einer Erweiterung des Kurgartens im dritten Obergeschoss wird damit unterstrichen. Es bieten sich beeindruckende Blicke über den Garten von Schloß Mirabell und die Salzburger Altstadt bis hin zur Festung. Tiina Parkkinen: »In unseren Projekten sind Bezüge zur gebauten Umgebung, zum umgebenden Naturraum und zur sozialen Situation sehr wichtig.«

Klimaaktiv GOLD zertifiziert

Pilot in Sachen Nachhaltigkeit: Um diesem Anspruch Ausdruck zu verleihen, wurde das Projekt von Anfang an als hocheffizientes Gebäude geplant. Das Ziel, die höchste Zertifizierung Klimaaktiv GOLD, konnte erreicht werden.

Berger+Parkkinen Architekten

Das international tätige Architekturbüro Berger+Parkkinen Architekten wurde 1995 von Alfred Berger und Tiina Parkkinen mit Niederlassungen in Wien und Helsinki gegründet. Im selben Jahr gewann das Team den internationalen Wettbewerb für die Nordischen Botschaften in Berlin. Zahlreiche weitere Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen folgten, u. a. Mies van der Rohe Award 2001, Architekturbiennale Venedig 2004 und London Architecture Biennale 2006, Bestes Bauwerk Land OÖ 2005, Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit (Nominierung) 2017. Alfred Berger ist seit 2013 Vorsitzender der Timo Penttilä Society, seit 2015 Mitglied des Architekturbeirates der Bundesimmobiliengesellschaft, seit 2017 ebd. Vorsitzender. Tiina Parkkinen ist seit 2015 Vorsitzende der Alvar Aalto Gesellschaft Österreich.

Berger+Parkkinen Architekten realisieren individuelle und nachhaltige Lösungen für eine große Bandbreite von Projekten. Zu den wichtigsten Realisierungen zählen u.a.: die Nordische Botschaften in Berlin; die FH-Hagenberg in Hagbenberg; der Holzwohnbau Seestadt Aspern und die Erste-Bank Arena in Wien; das Salzburger Stadtwerke-Areal Campus Mitte, vier Gebäude für Forschung und Lehre (darunter die Paracelsus Universität), sowie das Institutsgebäude für Pharmazie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität. In Planung befinden sich derzeit Projekte u.a. in Wien, Helsinki und Salzburg. 

Mehr zu den Bauten des Architekturbüros erfahren Sie auch im aktuellen Fernsehbeitrag im ORF Kulturmontag vom 6.12.21.

Weitere News finden Sie hier

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige