Startseite » News »

Leichtbau-Forschung - 3D-Textilien für Dach und Fassade

Leichtbau-Forschung
3D-Textilien für Dach und Fassade

Mit einem Minimum an Baustoffen ein Maximum an Funktionalität und Raumqualität zu schaffen war das Ziel des Forschungsprojekts »ge3TEX«. Im Fokus stand dabei die Entwicklung von kreislauffähigen Leichtbauteilen für Fassade und Dach. In einem Video wird die Innovation kurz und kompakt erklärt.

Im Forschungsprojekt »ge3TEX« haben Wissenschaftler:innen kreislauffähige Verbundmaterialien entwickelt, die aus Textilien und Schäumen gleicher Werkstoffgruppen bestehen. Im Rahmen des Herstellungsprozesses wurden 3D-Textilien ausgeschäumt und in sortenreine Bauteile für die Gebäudehülle verwandelt.

»Die im Projekt ge3TEX entwickelten Verbundmaterialien sind nachhaltig, sortenrein und kreislauffähig«, erklärt Projektleiterin Prof. Claudia Lüling vom Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen und Geomatik. »Aufgrund der jeweils homogenen Werkstoffklassen weisen sie sehr gute Recycling-Optionen auf. Außerdem nutzen sie Synergieeffekte zwischen Schaum und Textilien im Hinblick auf Lastabtragung, Dämmung, Wetter- und Brandschutz.«

Leichtbauteile für Dach und Fassade

Das Forschungsprojekt »ge3TEX« ging aus dem Projekt »ge3TEX- Leichtwandelement« hervor. Im Vorgänger-Projekt wurden bereits drei potenziell interessante Materialkombinationen für geschäumte Leichtbau-Elemente identifiziert: Basaltfasern mit Schaumbeton, Glasfasern mit Blähglas und recyclierte PET-Fasern mit PET-Schäumen.

In »ge3TEX« wurden zunächst die mechanischen und bauphysikalischen Funktionalitäten je Werkstoffgruppe optimiert. Der Fokus lag dabei einerseits auf dem Verbundverhalten zwischen Schaum und Fasermaterial sowie der potenziellen Gradierbarkeit des Gesamtsystems. Andererseits ging es um die textilen Geometrien der 3D-Textilien – hier u.a. erstmalig auch mit 3D-Basalttextilien. Das Textil als verlorene Schalung sollte bei den neuen Leichtbau-Elementen maßgeblich formgebend wirken. Es dient als Wetterschutz, aber auch zur Lastabtragung von Zugkräften und zur Optimierung der Schubkraftübertragung.

Im Fokus des Projekts stand die Entwicklung von Bauteilen für Fassade und Dach. Es wurden gewebte, gewirkte und geschäumte Werkstoffe kombiniert, inspiriert von faser- und porenartigen Naturstrukturen.

Video zum Forschungsprojekt

 Bei der diesjährigen DGNB Sustainability Challenge war das Projekt »ge3TEX« als einer der drei Finalisten in der Kategorie »Forschung« nominiert.

Weitere News finden Sie hier »

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
3 Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG
6550
Anzeige