1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News »

Leerstand temporär nutzen - Kunstausstellung »House of Arts«

Kunstausstellung »House of Arts«
Leerstand temporär nutzen

Kunst und Kultur als temporäre Nutznießer von Leerstand und Planungslücken: In München darf eine Gruppe junger Kunstschaffender ein leerstehendes Bürogebäude für Ausstellungszwecke nutzen. Am 11. März wird ab 18 Uhr Midissage gefeiert. Die Werke sind noch bis 18. März zu sehen. 

Kunst ist häufig brotlos. Ein Umstand, der in München mit einem Mangel an Raum zur künstlerischen Entfaltung einhergeht. Zugleich ist Kunst essenziell, wenn es darum geht, urbane Räume zu vitalisieren. Damit das nicht hinter verschlossenen Ateliertüren geschehen muss, brauchen junge Künstlerinnen und Künstler ausreichend Platz, um sich einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Warum also nicht temporär leerstehende Büroimmobilien als künstlerischen Freiraum nutzen? Das dachte sich auch die Schwaiger Group. Das Unternehmen ist seit mehr als 25 Jahren am Münchner Markt aktiv. Ein besonderer Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der nachhaltigen Revitalisierung von Objekten. »Ungenutzte Freiflächen symbolisieren das Gegenteil der Nachhaltigkeit, für die wir mit unserem Unternehmen eigentlich stehen«, so CEO Michael Schwaiger. »Kunst ist ja bekanntlich für die Ewigkeit. Und wir freuen uns sehr, ihr zumindest ein temporäres Zuhause im Münchner Osten geben zu können.«

Leerstand sinnstiftend nutzen

Bereits Anfang März hat der Begründer der Ausstellungsreihe »House of Arts« – Finn Schorlau – gemeinsam mit der Schwaiger Group die Ausstellung eröffnet. Die junge Münchner Kreativszene erhält dort die Möglichkeit, ihre Skulpturen, Bilder und digitalen NFTs zu präsentieren und zu verkaufen. Besucherinnen und Besucher können sich einen Eindruck von der vielfältigen Kunstszene der Landeshauptstadt verschaffen.

»Nachhaltig zu sein, das bedeutet für uns auch, temporär leerstehenden Raum sinnstiftend zu nutzen«, so CEO Michael Schwaiger über das Ausstellungsprojekt. »Und was macht mehr Sinn, als jungen Münchner Künstlerinnen und Künstlern mit dem House of Arts eine echte Chance auf mehr Sichtbarkeit zu bieten?«

Gleichzeitig ist er überzeugt, dass auch die Immobilienbranche davon profitiert. »Die Verknüpfung von Kunst und Projektentwicklung schafft Synergien für beide Branchen. Sie gibt nicht nur der Kreativszene eine Plattform, sondern belebt auch unsere Arbeitswelten mit kreativem Esprit. Und zeigt dabei, was möglich ist, wenn gestalterischer Freigeist auf Freiraum trifft.«

Schön hier

Kein Einzelfall bleiben

Noch bis zum 18. März ist die Ausstellung »House of Arts« im Schwaiger-Geschäftshaus am Schatzbogen 38 zu sehen. Besucher haben freien Eintritt. Für die Schwaiger Group soll das Projekt kein Einzelfall bleiben. »Kunst gehört zu einem lebendigen Stadtbild einfach dazu«, findet Schwaiger. »Ihr immer wieder den Raum zu geben, den sie zu ihrer Entfaltung braucht, das ist eine Aufgabe, der wir auch in Zukunft gerne nachkommen wollen.«

  • Was: Midissage
  • Wann: Freitag, den 11. März, ab 18 Uhr (Midissage), danach täglich bis einschließlich 18. März 2022
  • Wo: Am Schatzbogen 38, 81829 München
  • Eintritt: kostenfrei

 

Weitere Ausstellungen finden Sie hier »

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige