1 Monat GRATIS testen, danach für nur 6,90€/Monat!
Startseite » News »

Berliner Fernsehturm: Neue Virtual-Reality-Zeitreise: Berlin's Odyssey

Neue Virtual-Reality-Zeitreise: Berlin's Odyssey
Berliner Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm hat ein neues Besuchserlebnis: Die Dauerausstellung wird durch eine virtuelle Zeitreise durch neun Jahrhunderte ergänzt – die »Berlin’s Odyssey«.

»Berlin’s Odyssey« ist eine 15-minütige Zeitreise mit historischen Rekonstruktionen und hyperrealistischen Animationen. Im unteren Foyer des Berliner Fernsehturms lädt »Berlin’s Odyssey« auf eine immersive Zeitreise ein durch neun Jahrhunderte Berliner Geschichte in Virtual Reality.

Geschichte Berlins in Virtual Reality

Zum ersten Mal können Besucher des Berliner Fernsehturms die Geschichte Berlins in Virtual Reality entdecken und erleben. Mit ihren Kopfhörern begeben sie sich auf eine Reise und fliegen über die deutsche Hauptstadt. Sie erleben, wie sich die Stadt vom Mittelalter über das Kaiserreich und das geteilte Berlin bis in die Gegenwart entwickelt hat.

Der Film ist das Ergebnis langer historischer Recherchen und akribischer, realistischer Rekonstruktionen, die mit Motion Capture erstellt wurden. Es handelt sich um eine Kombination aus 3D-Originalanimationen und ausgewählten Video- und Fotoarchiven. Der unterhaltsame und bewegende Film ist in deutscher und englischer Sprache erlebbar und zugänglich für alle Altersklassen, auch für Kinder ab 6 Jahren.

Historische Dauerausstellung

Im oberen Foyer des Berliner Fernsehturms befindet sich zudem eine historische Dauerausstellung mit fünf interaktiven Inseln, die die Geschichte der Stadt und des Turms mit bewegten Bildern, Videos und einem interaktiven Stadtmodell erzählen.

  1. Ein großes interaktives 3D-Modell zeigt ausgewählte Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie den Verlauf der Mauer. Ein besonderes Highlight ist ein spezieller Bereich für Sehbehinderte, der in Blindenschrift gehalten und in 3D ertastbar ist.
  2. Ein Modell zeigt die Bauweise des Turms mit den verschiedenen Materialien, die der Besucher anfassen kann, sowie eine detaillierte Darstellung jeder Ebene des Turms und ihrer Nutzung.
  3. Die Geschichte des Turms als Fernseh- und Radiosender: Ein sechs Minuten langes exklusives Video zeigt die Entwicklung des Fernsehens und die verschiedenen Fernsehprogramme, die damals in Ost und West ausgestrahlt wurden.
  4. Berlins Ost-West-Geschichte: Fotos und Videos machen die geteilte Stadt erlebbar mit bekannten Persönlichkeiten aus verschiedenen Lebensbereichen.
  5. Berlin heute: Impressionen zu Lifestyle, Umgebung und Menschen einschließlich einer Social-Media-Wand zeigen das Berlin von heute in all seiner Vielfalt.

»Der Berliner Fernsehturm ist nicht nur eine der Hauptattraktionen, sondern auch ein Denkmal Berlins und liegt im historischen Zentrum der Stadt. Daher sehen wir es als unsere Aufgabe an, die Geschichte dieser lebendigen Stadt, die eng verbunden ist mit der Geschichte des Turms, hier erlebbar zu machen«, sagt Christina Aue, Geschäftsführerin des Berliner Fernsehturms.

Weitere Informationen sowie Tickets für Berlin’s Odyssey und den Besuch der Aussichtsplattform und des Restaurants gibt es unter www.tv-turm.de.

Der Berliner Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm ist mit seinen 368 Metern das höchste Gebäude Deutschlands und das zweithöchste öffentlich zugängliche Europas. Mit über 1,2 Millionen Besucherinnen und Besuchern jährlich zählt der Fernsehturm auf dem Alexanderplatz zu den beliebtesten Attraktionen Berlins. Besonderheit ist das rotierende Restaurant »Sphere«, das sich in 207 Metern Höhe ein- bzw. zweimal pro Stunde um volle 360 Grad dreht. Die darunter gelegene »Bar 203« kann ebenfalls über zwei Hochgeschwindigkeitsaufzüge (6 Meter pro Sekunde) erreicht werden. Der Fernsehturm ist an 363 Tagen im Jahr jeweils von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

Die kostenlos erhältliche Magnicity-App hilft dank Augmented Reality dabei, sich beim Blick auf Berlin besser zu orientieren und über Infopoints und 3D-Filter mehr über die wichtigsten Gebäude, Orte und Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erfahren.

Weitere News finden Sie hier

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
2 Studierendenwohnheim »Studico« in Darmstadt
Edles Entree
Anzeige