Startseite » News »

Baustart für »CityWave« von BIG – Bjarke Ingels Group

BIG – Bjarke Ingels Group
Baustart für »CityWave«

In Mailand war Baustart für das »CityWave«, ein »Bürogebäude der neuen Generation« von BIG – Bjarke Ingels Group. Es komplettiert den neuen Stadtteil »CityLife«, der derzeit auf dem alten Messegelände in der Mailänder Innenstadt entsteht.

Mit einer Gesamtfläche von 366.000 Quadratmetern ist »CityLife« eines der derzeit größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Architekten wie Zaha Hadid, Arata Isozaki, Daniel Libeskind und auch Bjarke Ingels haben daran mitgewirkt. Der neue Stadtteil soll ein Modellprojekt für Nachhaltigkeit, städtischen Wandel und hohe Lebensqualität werden. Inmitten des zweitgrößten öffentlichen Parks im Zentrum von Mailand entsteht ein ausgewogener Mix aus privaten und öffentlichen Dienstleistungen – darunter Wohnungen, Büros, Geschäfte und Fußgängerzonen.

Herzstück des Gebiets ist das neue Geschäfts- und Einkaufsviertel. Es besteht aus drei Türmen, die als Büros genutzt werden, sowie einem weitläufigen Einkaufsbereich mit Geschäften, Restaurants und Unterhaltungsangeboten – immer mit Blick auf die »Piazza Tre Torri« und den Park. Das gesamte Areal zeichnet sich durch eine starke Ausrichtung auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz aus: Beispielsweise werden erneuerbare Energiequellen genutzt, und die drei Türme haben bereits die LEED-Zertifizierung mit einer Gold-Klassifizierung erhalten. Dank der Entscheidung, den Straßenverkehr und die Parkplätze unter die Erde zu verlegen, entsteht hier außerdem die größte Fußgängerzone Mailands.

Musée Atelier Audemars Piguet

»CityWave« – Modellprojekt für Stadterneuerung

Das Geschäftsviertel wird nun durch das Projekt »CityWave« vervollständigt, das von BIG – Bjarke Ingels Group entworfen wurde und zu einem der führenden Projekte für Stadterneuerung in Europa werden soll. Das Projekt umfasst 200.000 Quadratmeter Bürofläche und 30.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und wird ausschließlich mit erneuerbaren Energiequellen betrieben. Große Teile des Gebäudes – insgesamt 11.000 Quadratmeter – sind mit Photovoltaik-Paneelen verkleidet. Damit entsteht hier der größte Photovoltaik-Park Mailands und einer der größten städtischen Photovoltaik-Parks in ganz Italien. Dank einer installierten Leistung von fast 2 MWh können die Paneele eine geschätzte Energieproduktion von 1.200 MWh pro Jahr liefern.

Durch die thermische Nutzung des Grundwassers verbraucht das Gebäude 45 Prozent weniger Energie als herkömmliche Bürogebäude. Dadurch werden jährlich 520 Tonnen CO2 eingespart. Die Gebäudestruktur ermöglicht zudem die Sammlung und Wiederverwendung von Regenwasser und bietet eine große überdachte öffentliche Grünfläche, die das ganze Jahr über genutzt werden kann. Das CityWave-Projekt hat bereits eine LEED-Vorzertifizierung mit einer Einstufung in Platin erhalten.

»Schwerelose Monumentalität«

Bjarke Ingels, Gründungspartner der BIG-Bjarke Ingels Group, sagt: »Das große Seildach von CityWave verbindet die beiden letzten Gebäude von CityLife mit einer einzigen großen Geste. Wie eine zeitgenössische Interpretation des massiven überdachten öffentlichen Raums der Galleria Vittorio Emanuele II bietet das Solardach den Mailänder Bürgern einen schattigen und geschützten urbanen Raum für das Leben und die Kultur dieses pulsierenden neuen Stadtteils. Die daraus resultierende Silhouette vereint Innen- und Außenraum in einer Form von schwereloser Monumentalität.«

Die Bauarbeiten für CityWave haben im September 2021 nach Abschluss der Detailplanung begonnen und werden voraussichtlich bis 2025 abgeschlossen sein.

Weitere News finden Sie hier »

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
1 Berliner Architektin Helga Blocksdorf entwirft »Erlebnisportal Weimar«
Temporärer Bau
Anzeige