Startseite » News »

Bauen im Materialkreislauf - Konferenz zur Circular Economy

Konferenz zur Circular Economy
Bauen im Materialkreislauf

Key-visual zur Konferenz Material Loops und Circular Economy
Die Konferenz zur Ausstellung Material Loops findet am 2. Juli in Graz statt. Bild: HDA

Am 2. Juli findet in Graz die Konferenz »Material Loops« statt. Dabei diskutieren Expert:innen über Materialkreisläufe in der Bauwirtschaft. Die Keynotes halten Werner Sobek, Jan Wurm und Michael Braungart.


  • Konferenz: Material Loops | The Circular Economy – Bestand als Materialressource
  • Termin: 2. Juli, 9:30–17 Uhr
  • Ort: Kunsthaus Graz, Space 04, Eingang über dem Haus der Architektur (HDA), Mariahilferstraße 2, 8020 Graz

Anmeldung: online auf www.hda-graz.at

Eine Anmeldung ist bis 30. Juni erforderlich.


Seit 15. April zeigt das Haus der Architektur (HDA) in Graz die Ausstellung »Material Loops«. Zu sehen sind dabei gelungene Projekte aus der Baupraxis, die mit wiederverwendbaren Materialressourcen experimentieren.

Die begleitende Konferenz findet am 2. Juli 2021 statt und lädt internationale Pionier:innen, Akteur:innen und Expert:innen aus Politik und Bauwesen sowie die interessierte Öffentlichkeit zu einem Austausch im breiten Themenfeld der »Circular Economy« ein.

Programm

  • 09.30 Uhr |  Einlass
  • 10:00 Uhr  | Begrüßung
      • Beate Engelhorn, Leiterin HDA, Graz
      • Barbara Steiner, Direktorin Kunsthaus Graz
      • Bertram Werle, Stadtbaudirektor Graz
  • 10.30 Uhr  | Keynote 1
      • Werner Sobek: »Mit weniger Material…« | Werner Sobek AG
  • 11.30 Uhr | Panel 1: Bauen im Materialkreislauf
      • Kerstin Müller, baubüro in situ, Schweiz: K118/Winterthur, Lysbüchelareal/Basel, Werkhof Binz/Zürich
      • Arne Hansen, Cityförster, Deutschland: Recycling Haus/Hannover
      • Thomas Romm, BauKarussell, Österreich: MedUni Campus Mariannengasse/Wien, Architekturbüro forschen planen bauen – Thomas Romm, Österreich: Urban Mining, Baufeld Q5/Graz
      • Roger Riewe, Institut für Architekturtechnologie, TU Graz: Workshop „house remixed“/Graz
      • Moderation: Beate Engelhorn
  • 12.40 Uhr | Mittagspause
  • 13.45 Uhr | Keynote 2
      • Jan Wurm: »Building with the Biosphere – Circular Bio-Economy and Regenerative Design« |  ARUP
  • 14.45 Uhr | Panel 2: Vernetzte Materialkreisläufe – Status quo und Ausblick
      • Andrea Kessler, materialnomaden, Österreich: magdas /Wien
      • Jos de Krieger, Superuse Studios, Niederlande: Villa Welpeloo/Enschede, Wikado Playground/Rotterdam
      • Oliver Seidel, Cityförster, Deutschland: Lune Delta°/Bremerhaven
      • Markus Krauss, Transsolar
      • Moderation: Barbara Steiner
  • 15.50 Uhr | Keynote 3
      • Michael Braungart: »Cradle to Cradle« | Braungart EPEA – Internationale Umweltforschung GmbH
  • 16.50 Uhr | Ende

Ausstellung »Material Loops«: Gelungene Materialkreisläufe in der Architektur

Hintergrund

Die Endlichkeit von Material- und Energieressourcen stellt das Bauwesen vor neue Herausforderungen. Momentan funktioniert unser Wirtschaftssystem vorwiegend »linear« – Rohstoffe werden abgebaut, verwendet und zu Bestand oder – am Ende der Verbrauchskette – zu Abfall. Doch schon seit langem fordern Wissenschaftler:innen, Forscher:innen und Expert:innen ein Umdenken hin zur »Circular Economy« – also einem Kreislauf der Rohstoffe, die nach Verbrauch wiederverwendet werden können.

Gerade in Städten kann durch die gegebene Dichte von vorhandenen Ressourcen mit dem sogenannten »Urban Mining« oder »Harvesting« ein wertvoller Wertschöpfungskreislauf entstehen, der sowohl neue Geschäftsmodelle fördert als auch eine nachhaltige und klimaschonende Wirtschaft ermöglicht. Zur aktiven Umsetzung sind dafür zunächst neue gesetzliche Rahmenbedingungen erforderlich, die die Kreislaufwirtschaft fördern und beispielsweise die wichtigen Gewährleistungsfragen regeln.

Weitere News finden Sie hier »

Aktuelles Heft
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
3 Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG
6550
Anzeige