Schwerpunkt (399 Artikel)

db0619Herbolzheim19cmyk.jpg
Quadratisch. Praktisch. Gott.

Evangelisches Gemeindezentrum in Herbolzheim

Ein präzise durchdachter Grundriss mit geringem Flächenverbrauch, eine ressourcenschonende Konstruktion und ein Energiekonzept, das ohne fossile Brennstoffe auskommt: Bei ihrem neuen Gemeindezentrum machen die Protestanten in Herbolzheim Ernst mit dem »Bewahren der Schöpfung«.
db0619Muen1675okcmyk.jpg
»Bellevue di Monaco«

Wohn- und Kulturzentrum für Geflüchtete in München

Viel Kampfesmut, Zähigkeit und Fleiß hat es gebraucht, bis im Juni vergangenen Jahres das »Bellevue di Monaco« eingeweiht werden konnte: ein Wohn- und Kulturzentrum für Geflüchtete im Zentrum Münchens, untergebracht in drei Bestandsbauten, deren bereits geplanter Abriss durch ein Bündnis engagierter Bürger gestoppt wurde.
db0619BarcelonaAG3924cmyk.jpg
Aus Intelligenz und Luft gebaut

Centre Civic Cristalleries Planell in Barcelona (E)

Die Architekten von HARQUITECTES haben die Überreste einer einstigen Glasfabrik in Barcelona zu einem durch seine Biothermik und seine rohe Schlichtheit faszinierenden Bürgerzentrum ausgebaut. Natürlich hat die kompromisslose Lösung auch ein paar fragwürdige Aspekte.
db1119_Einstiegcmyk.jpg

Natürlich

Machen wir uns nichts vor, Bauen ist eine Umweltsünde par ecxellence. Ernsthaft klimaschonend, geschweige denn klimaneutral zu bauen, ist schlicht unmöglich. Etwa ein Fünftel des jährlichen weltweiten Ressourcenverbrauchs darf man dem Bausektor zuschreiben. 2019 war der Erdüberlastungstag wieder um vier Tage früher erreicht als noch im Jahr…
db1119GEWtl_JS_7230cmyk.jpg
Haus in der Natur – Natur im Haus

»Grüne Erde Welt« in Pettenbach

Beim Flagshipstore mit Produktionsstandort des Ökolabels Grüne Erde steht nicht allein das aus natürlichen Baustoffen errichtete Gebäude im Vordergrund. Im oberösterreichischen Pettenbach wurde viel Wert auch auf die Einbeziehung eines natürlichen Umfelds gelegt. Es entstanden Wohlfühlräume mit geringem ökologischen Fußabdruck.
db1119Berlin_1170-73cmyk.jpg
Kork im Anzug

Korkenzieherhaus in Berlin-Staaken

Alle Anstrengungen, ein Einfamilienhaus recycelbar und aus möglichst naturnahen Materialien zu bauen, müssen zwangsläufig wie Greenwashing wirken. Doch wer, wenn nicht ein privater Bauherr, kann auf den Pioniergeist junger Architekten vertrauen, den Boden für Experimente bereiten und so die Anwendung außergewöhnlicher Techniken wie z. B. Korkplatten…
Inhaltsverzeichnis

db 11/2019

Seien wir ehrlich: Bauen ist eine Umweltsünde par ecxellence, jeder Neubau, ökologisch gesehen, eine Katastrophe. Der Bauwirtschaft bleibt nur die Schadensbegrenzung. Jedoch: über die letzten Jahrzehnte wurden vielerlei Erfahrungen gesammelt, wie sich mit intelligenter Planung und möglichst naturbelassenen Materialien der ökologische Fußabdruck…
db1119Jahre_wd2cmyk.jpg

… in die Jahre gekommen Öko-Partner-Haus in Friedensau

Das Experimentalgebäude wurde ab 1990 im Bauzentrum München als Beratungsstelle für ökologisches und energiesparendes Bauen genutzt und kombinierte als Demonstrationsgebäude technische Neuheiten mit realitätsbezogenen Lösungen nach damals neuesten planerischen und bauphysikalischen Erkenntnissen. Im Verlauf der Verlegung des Bauzentrums wurde das…
db0519Ditzingen01_wd0719cmyk.jpg
Kunstvoll perforiert

Fußgängerbrücke in Ditzingen

Das Firmengelände von TRUMPF wird von einer öffentlichen Straße durchschnitten. Um eine interne Verbindung für die Mitarbeiter zu erlauben, beauftragte das Unternehmen das Ingenieurbüro schlaich bergermann partner mit Entwurf und Realisierung einer möglichst wegweisenden Fußgängerbrücke. Das ist den Ingenieuren mit einer perforierten Schalenkonstruktion…
db0519Riehen01a_(C)_WEISSWERTcmyk,_Basel.jpg
Dekontextualisiert

»The Movable House« in Riehen (CH)

Beim experimentellen »Movable House« in Riehen trug die umfassende Zusammenarbeit von Rahbaran Hürzeler Architekten mit dem Bauherrn Nico Ros von ZPF Ingenieure wesentlich zu diesem gelungenen — ebenso zurückhaltend gestalteten wie konstruktiv durchdachten — Prototypen bei.