Schwerpunkt (221 Artikel)

db0519_Einstiegcmyk.jpg

Ingenieurbaukunst

»Ist es nicht so, dass die tatsächlichen Bedingungen der Kraft stets mit den geheimen Bedingungen der Harmonie übereinstimmen?« Gustave Eiffel im Zusammenhang mit der hier abgebildeten neuen U-Bahn-Station »Elbbrücken« zu zitieren, drängt sich geradewegs auf. Denn, spektakulär und elegant zugleich wird bei dem Projekt von gmp die Lastabtragung…
db0519Lahr01cmyk.jpg
Elegant übers Getöse

Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Lahr

Zwischen zwei im Rahmen der letztjährigen Landesgartenschau neu angelegten Stadtteilparks im Lahrer Westen liegt das Bundesstraßenkreuz B3/B415: vierspurig, zweistöckig, mit kleeblattförmigen Abbiegespuren. Eine vom Architekten und vom Ingenieur gemeinsam entwickelte Brücke überwindet dieses Hindernis höchst elegant und einprägsam.
db0519Bonn05_cmyk.jpg
Freiheit im Raster

Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn

Die Architektur des neuen AIZ-Gebäudes sollte das Lernen nicht linear, sondern neugierig suchend, offen und reflektierend abbilden. Daraus resultiert eine schwarmartige Struktur, die von dem systemimmanenten Widerspruch aus Strenge und Freiheit des intelligenten Holzskelettbaus profitiert.
Inhaltsverzeichnis

db 5/2019

Die Grenzen des tragwerksplanerisch Möglichen auszuloten und mit einer sinnfälligen Gestaltung zu vereinen, macht nach wie vor einen Großteil der Ingenieurbaukunst aus. Wenn Architekten und Ingenieure sich in diesem Geiste einer Bauaufgabe widmen, kann sie im Grunde nur gelingen. Die dafür abwägende Auseinandersetzung von Tragwerksplanern mit Gestaltern…
db0519Ing01asw.jpg
Rumänischer Stahlbeton-Pionier

Ingenieurporträt: Mircea Mihailescu

Der rumänische Bauingenieur Mircea Mihailescu ist mit seinen zahlreichen Werken im deutschsprachigen Raum kaum bekannt. Ein guter Grund, an diesen Doyen des Stahlbetonbaus im Rumänien der Nachkriegszeit zu erinnern: Durch seine Bauten und seine Tätigkeit als Lehrer und Forscher an der TH Klausenburg hat er auf zahlreiche Generationen von Studenten…
db0419_Einstiegcmyk.jpg

Auf Reisen

Ganz im urgermanischen Wortsinne bedeutet der Aufbruch zu einer Reise zunächst einmal die Anstrengung, sich zu erheben, aufzustehen. Weite Fußwege – z. B. über den Heinrich-Böll-Platz in Köln (s. Abb.) – unkomfortable Verkehrsmittel, mangelhafte Versorgung u. v. m. kosten den Reisenden Energie und Nervenkraft. Entsprechend erwarten…
db0419_Ruby01cmyk.jpg
Verschlankter Luxus

Das Hotelkonzept Ruby u. a. in Hamburg und München

Die Hotelkette Ruby steuert mit ihrer Lean-Luxury-Philosophie auf Erfolgskurs: Sie nutzt dazu zentral gelegene Bestandsbauten und ermöglicht durch Konzentration auf das Wesentliche – ohne Restaurant- und Wellnessangebote – mit flächeneffizienter Raumnutzung, schlanker Organisation, aber hochwertiger Ausstattung eine bezahlbare Form von Luxus für…
db0419Metz01cmyk.jpg
Zwischenstand

Hotel Kitz in Metzingen

Das unauflösbare Spannungsfeld zwischen Altstadtflair und Outletlandschaft, zwischen Platzmangel und Verwertungsdruck wurde zum zentralen Thema des kleinen Boutique-Hotels erhoben. Die Bauformen schaffen sowohl Ausgleich als auch individuellen Ausdruck – an einem Ort, der mit vielerlei Unentschiedenheiten und Spannungen zu kämpfen hat.
Inhaltsverzeichnis

db 4/2019

Vermochten Hotels einst, mit palastartiger Ausstattung Begehrlichkeiten zu wecken und Gäste anzulocken, sind heutzutage unterschiedliche Konzepte gefragt – die auf den jeweiligen Ort abgestimmt sind und in der Großstadt mitunter grundlegend anders ausfallen als in den Bergen, an der Küste oder im kleinstädtischen Rahmen. Architekten und Innenarchitekten…
0419TSH_D01cmyk.jpg
Ganz schön bunt

The Student Hotel in Dresden

The Student Hotel, eine junge Hotelkette mit außergewöhnlichem Geschäftsmodell und auffällig farbenfrohem Corporate Design spricht gezielt eine junge, studentische Klientel an. Die erste Dependance in Deutschland nutzt einen geschichtsträchtigen Standort – das einstige Interhotel Lilienstein an der Prager Straße in Dresden – und punktet mit erschwinglichen…