db-Themen (1502 Artikel)

db-Themenseiten:


Aktuell: Raumhygiene

Putz

BIM

Suffizienz

Ingenieurporträts

Holstein

Schwarzwald

Südtirol

Zukunft der Architekturlehre

 


Von der db-Redaktion für Architekten und Bauingenieure ausgewählte Themen und Heftschwerpunkte:


Wissenslandschaften

Wie es um die Bildung im Lande steht, lesen wir fast täglich in der Zeitung; große Umwälzungen in Bezug auf die Struktur und vor allem auf die finanzielle Ausstattung unserer Bildungslandschaft werden da gefordert, es wird der »Brain Drain« und der Mangel an Elite-Bewusstsein beklagt. Die wenig erfreulichen Ergebnisse der PISA-Studien werden immer…

Stadt erneuern

Renewing Cities Von Carl Fingerhuth ist das Wort überliefert, in der Stadtplanung spiele man nicht mehr Puzzle, sondern Domino. In einem Prozess reagieren die Beteiligten abwechselnd auf die jeweils vom anderen gemachten Vorgaben. Zeitlich und räumlich konzentriert lässt sich dieser Prozess im Fall von Konversionsflächen beobachten. Dabei sind…

Eindeutig und erschöpfend

Verbraucherzentralen raten Bauherren und Hauskäufern, in der Baubeschreibung als Bestandteil eines Bauvertrags möglichst alle Leistungen genau festzulegen. Doch was nutzt dem Eigentümer die Angabe des k-Werts seiner Sprossenfenster, wenn der Dachausbau, wie gewünscht, ihm selbst überlassen bleibt? Dann wird für den Einbau der Deckenleuchten die…
Ingenieurporträt

Julius Natterer

Kaum jemand hat in den vergangenen Jahren die Entwicklung des Holzbaus so entscheidend mitgeprägt wie er: Julius Natterer hat den Einsatz von Holz im Bauwesen wesentlich gefördert und in den verschiedensten Tragsystemen angewendet. Auch heute, nach Beendigung seiner Lehrtätigkeit in Lausanne, wird zumindest in zwei von ihm gegründeten Büros noch…
Nachbarschaftsschule Gurtweil, 1972 – 73

… in die Jahre gekommen – Nachbarschaftsschule

Als Provisorium genehmigt, hat die Grund- und Hauptschule ein »bewegtes Leben« hinter sich. Nach Jahren intensiver Nutzung zeigt sich das Gebäude heute überraschend »jung«; der Besucher spürt, dass es von den Kindern und Jugendlichen angenommen ist. Das liegt sicher nicht nur an dem baulichen, sondern auch an dem pädagogischen Konzept der Schulleitung,…

Bauen am Wasser

Building at the waterfront Der Wandel vom industriellen Zeitalter zum Informationszeitalter macht sich in unseren Städten deutlich bemerkbar. Die Schwerindustrie hatte sich bevorzugt an Orten mit Schifffahrtswegen angesiedelt. Mehr und mehr jedoch verschwinden diese riesigen Anlagen mit ihren rauchenden Schloten aus unserem Stadtbild, die jahrzehntelang…

Höher, schneller – tiefer

»Sie wollen hoch hinaus?«, so der Titel eines Kartenspiels mit Hochhäusern, Werbepräsent eines Unternehmens für Immobilienmarketing. Statt PS, Motorkennzahl und Kubikmeter Hubraum nun die Höhe in Metern, Geschosszahl und Baujahr. Ein ebenso interessantes Vergleichsmaß wäre: Tiefe in Metern, Bohrpfahlanzahl und Durchmesser in Zentimetern. Von außen…
Im zweiten Semester

Bildungswissenschaftliche Fakultät in Brixen

Am Rande der Altstadt entstand eine Hochschule für Bildungswissenschaften, die über eine Bibliothek und einen Hörsaal im Erdgeschoss auch die Öffentlichkeit mit einbeziehen will. Die maßvolle Konzentration von Baumassen und die zurückhaltende, einheitliche Gestaltung führten zu einem kompakten Gebäude, das zwar streng, gleichzeitig aber ruhig und…
Institutsgebäude und Prüfhalle FB Bauingenieurwesen und Geodäsie, TU Darmstadt

Weiterbauen

Die Neubauten auf dem Campusgelände außerhalb der Stadt nehmen die Qualitäten und Eigenarten des Bestandes auf, stehen mit scharfen Konturen aber im Kontrast zu den stark gegliederten Kuben der Nachbargebäude. Flächenbündig in die Außenhaut aus Streckmetall integrierte Fensterbänder führen den Entwurfsgedanken geometrisch eindeutiger Rechteckvolumen…
… in die Jahre gekommen

Institut für Bergbau und Hüttenwesen der TU Berlin, 1954-59

Das erste Berliner Nachkriegsgebäude mit Stahlskelettkonstruktion und Vorhangfassade gilt als Hauptwerk des ehemaligen TU-Professors Willy Kreuer. Mit seinen zehn Stockwerken und den niedrigeren Nachbargebäuden verbindet es die erhalten gebliebene Blockstruktur von Hardenberg- und Knesebeckstraße mit der offenen Gestaltung des Ernst-Reuter-Platzes.…