db-Metamorphose (284 Artikel)

Im großen Heftteil »db-Metamorphose« widmet sich die db regelmäßig vier mal im Jahr einer der zentralen Aufgaben von Architekten, dem Bauen im Bestand.
Die Themen Umbau, Umnutzung, energetische Sanierung und Denkmalpflege werden in generellen Fragestellungen beleuchtet wie auch in konkreten Einzelaspekten typischer Schwachstellen der Gebäudekonstruktion oder den spezifischen Besonderheiten historischer Baustoffe.
Über sorgfältig ausgewählte Referenzobjekte verdeutlichen wir gesellschaftliche wie konzeptionelle Problematiken bestimmter Bauaufgaben, dazu die rechtlichen und auch bautechnischen Herausforderungen.
Immer wieder zeigt sich: Nur ein sensibles, auf das jeweilige Gebäude individuell zugeschnittenes Vorgehen bringt uns dem Ziel der Energieeinsparung bei gleichzeitigem Erhalt unseres baukulturellen Erbes ein Stück näher.

Brückner & Brückner erweitern St. Augustin in Coburg

Tor zur Gemeinde

In zwei Jahren Bauzeit wurde die Pfarrkirche saniert, um einen Anbau für eine Werktagskapelle ergänzt und das Umfeld umgestaltet. Den Architekten gelang mit ihrer sensiblen Formensprache eine einleuchtende Verbindung zwischen Alt und Neu.
Christoph Mäckler saniert Siedlung in Frankfurt a.M.

Größer, heller, wärmer

Sie stammen aus den 20er Jahren, sind aber nicht denkmalgeschützt: Sechs Häuserzeilen in Frankfurt-Riederwald boten die Möglichkeit, neben der energetischen Sanierung und der Grundrissoptimierung auch eine behutsame Nachverdichtung zu realisieren.
Zur Ära der Baupathologen und Spürnasen: Die Schwachstellen-Serie in der db

Senator Probst und Dr. Oswald

Die Artikelserien über Bauschäden zählen zum begehrteren Lesestoff in der db, denn vom frisch gebackenen Diplomanden über den kreativen Entwerfer bis hin zum gestandenen Projekt- und Bauleiter weiß jeder Architekt, dass man von den Fehlern Anderer viel lernen kann. Von...
Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Auf dem Land

Viele Dörfer haben mit Gebäudeleerstand in größerem Umfang zu kämpfen. Wir stellen umgebaute Bauernhäuser, Scheunen und Remisen vor, denen mit einer geeigneten Nachnutzung neues Leben eingehaucht wurde, ohne ihren Charakter zu verfälschen.
Wohn- und Therapiegebäude in Dielsdorf (CH)

Kleiner Aufwand, große Wirkung

Wie L3P Architekten die Gebäude der Vivendra Stiftung veränderten, ist beeindruckend. Vergleicht man das Ensemble vor und nach dem Umbau, sieht man, dass die Eingriffe gar nicht so groß sind, die gestalterischen Verbesserungen umso mehr.
Wohnhaus Hans Demarmels, Zürich

Im Geiste Le Corbusiers

Kaufmann Widrig Architekten sanierten mit behutsamen Eingriffen das ehemalige Wohnhaus eines Corbusier-Anhängers. Unangetastet blieben der Sichtbeton und die roten Klinkerfliesen, ergänzt wurden schwarz durchgefärbte Einbauten aus Holzwerkstoffplatten.
Die Flächentemperierung in der Gebäudesanierung

In kalten wie in warmen Zeiten

Heizen im Winter und Kühlen im Sommer mit ein und demselben System – wassergeführte Flächentemperierung ist äußerst praktisch. Welche Systeme eignen sich für welchen Altbau? Ist eher eine Montage an der Decke, der Wand oder dem Boden ratsam? Mit welchen...
Böhm-Siedlung in Köln soll saniert werden

Erst totgestrichen, dann totgedämmt?

Die rau geschalten Sichtbetonwände verbergen sich bereits hinter einem hellgrauen Schutzanstrich, nun sollen die Bauten energetisch saniert werden. Gottfried Böhms Siedlung Seeberg-Nord setzte Maßstäbe im Sozialen Wohnungsbau, doch ob die Eigentümerin mit diesem Erbe umzugehen weiß, muss sich erst noch...
Heustadl in Kneiting

Brett für Brett

Werden Scheunen für eine landwirtschaftliche Nutzung modernisiert, geschieht das selten mit gestalterischem Anspruch. Beim Sanieren eines Stadls in Kneiting jedoch hat Max Zitzelsberger die Holzkonstruktion mit einem dezenten Ornament verfeinert.
Stadtfestung in Baena (ES)

Ruine in neuem Gewand

Die andalusische Kleinstadt Baena hat ihre historische Silhouette wieder. Die Türme der auf einem Hügel gelegenen Festung ragen schon von weitem sichtbar aus dem Häusermeer. Mit Respekt vor der archäologischen Substanz hat der Architekt José Manuel López Osorio eine Festung aus dem 14. Jahrhundert in modernen Formen wiederaufgebaut. Dabei wurden…