db-Metamorphose (443 Artikel)

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache – für viele Architekten macht das Bauen im Bestand den Löwenanteil ihrer täglichen Arbeit aus. Sanierung, Umnutzung oder Erweiterung bestehender Gebäude füllen die Auftragsbücher, im Wohnungsbau etwa fließen derzeit rund 70 % aller Investitionen in den Bestand. Im Jahr 2013 beschlossen wir daher in der db-Redaktion, uns diesen Themen regelmäßig zu widmen – in einem neuen Heftteil namens »db-Metamorphose«.
Bauen im Bestand
Im Kern der Berichterstattung stehen ausgewählte Projekte, die neue Wege im Umgang mit vorhandener Bausubstanz aufzeigen. Die Bandbreite reicht von der behutsamen Instandsetzung von Denkmalen über die sorgfältige Modernisierung von Altbauten bis hin zum radikalen Umbau. Flankiert werden die Objektreportagen von Fachartikeln zu technischen und rechtlichen Fragen rund ums Bauen im Bestand. In der Rubrik Energetisch Sanieren beleuchten wir neue Entwicklungen bei Dämmung, Lüftung und Heizung. Aber auch historische Baustoffe sind uns eine eigene Betrachtung wert. Unter dem Schlagwort Schwachstellen spüren wir den typischen Punkten nach, an denen es häufig zu Bauschäden kommt, und zeigen auf, wie sie sich dauerhaft sanieren lassen. Schauen Sie regelmäßig auf diese Seiten oder bestellen Sie den db-Metamorphose-Newsletter – so bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.


Wohnbüro in London (GB)

Lässig an die Wand gelehnt

Operation am Rückgrat: Im Londoner Stadtteil Islington hatte hinter einer Mauer aus dem 19. Jahrhundert eine Werkstatt angedockt, die nun aufgrund ihrer maroden Bausubstanz einem Wohnbüro gleicher Dimension weichen musste. Im Zentrum des Entwurfs von Architekt Jack Woolley steht allerdings der Bestand: das alte Mauerwerk.
Schlachthalle »Nave 8b« in Madrid (ES)

Filigran aus Fundstücken

Inspiration lauert an jeder Ecke. Bei der Umwandlung einer Lagerhalle des ehemaligen Madrider Schlachthofes in ein Verwaltungs- und Veranstaltungsgebäude fand der ortsansässige Architekt Arturo Franco die entscheidende Gestaltungsidee per Zufall beim Spazierengehen: auf einer Müllhalde.
»Gue(ho)st House« in Delme (F)

Geschmolzener Marshmallow

Welches gestalterische Potenzial in den häufig ungeliebten Wärmedämmverbundsystemen schlummert, zeigt das Projekt »Gue(ho)st House« in Delme mit einem Augenzwinkern. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Zentrum für zeitgenössische Kunst haben die französischen Künstler Christophe Berdaguer und Marie Péjus ein bestehendes Gebäude mit einer dicken…
Abgetrennt

Nachträgliche Dämmung von Kellerdecken

Ein großes Potenzial zur Wärmekosteneinsparung bei bestehenden Wohnbauten liegt in der nachträglichen Verkleinerung des zu heizenden Gebäudevolumens, also in der Abtrennung von unbeheizten Dach- oder Kellerräumen zu beheizten Wohnräumen. Die Kellerdeckendämmung ist dabei weniger bekannt als beispielsweise die Dämmung der oberen Geschossdecke, aber…
Instandsetzung Rietveld-Häuser der Wiener Werkbundsiedlung

Rigoros respektvoll

»Als eines der bedeutendsten Beispiele der Moderne in Österreich« steht die Wiener Werkbundsiedlung unter Denkmalschutz. Dennoch verfiel sie seit geraumer Zeit zusehends. Endlich hat die Stadt nun mit der Sanierung begonnen und pünktlich zum 80-jährigen Jubiläum den ersten Abschnitt fertiggestellt. Was das Architekturbüro P.Good dabei aus drei…
Innendämmung
Wirkmechanismen bei kapillaraktiver Innendämmung

Feuchtgebiete

Ob Raumluftfeuchte oder Schlagregen: Außenwände nehmen permanent Feuchtigkeit auf, speichern diese, transportieren sie weiter und geben sie im Normalfall auch wieder ab. Wann bringt eine nachträgliche Innendämmung diesen Prozess aus dem Gleichgewicht? Wie muss ein gezieltes Feuchtemanagement für schadensfreie Wandkonstruktionen aussehen?
St. Agnes in Berlin

Kirche zu Galerie

In Heft 2/2010 berichtete Metamorphose über das bauliche Siechtum von St. Agnes in Berlin-Kreuzberg, einem Meisterwerk Hans Düttmanns aus der Zeit des Brutalismus Mitte der 60er Jahre. Nun hat sich ein neuer Eigner gefunden, der mit dem kirchenrechtlich entweihten Gebäude Großes vorhat und drei Millionen Euro investieren möchte. Der Kunsthändler…
Ökologisch korrekt

Energetische Sanierung Bauhausgebäude Dessau

Wie lässt sich ein Musterbeispiel der klassischen Moderne energetisch aufrüsten, ohne dabei seine charakteristischen Gestaltungsmerkmale zu verlieren? Der Berliner Architekt Winfried Brenne setzte beim Bauhauskomplex in Dessau nicht nur auf ein neues haustechnisches Konzept, sondern auch auf eine veränderte Nutzung der Gebäudeteile. Und dank eines…
Bethlehemkirche in Hamburg

Spiel, Spass und Gottes Segen

Beinahe wäre sie abgerissen worden. Erst in letzter Sekunde konnte Hamburgs oberster Denkmalpfleger die Bethlehemkirche retten, indem er die evangelisch-lutherische Gemeinde überzeugte, ihren entwidmeten Sakralbau in eine Kindertagesstätte umzunutzen (Metamorphose berichtete in Ausgabe 5/2008). Inzwischen ist das bauliche Ergebnis zu besichtigen. Um…
Thalia Theater in Lissabon

Dick eingepackt

Von außen erinnert heute nicht mehr viel an das alte Schauspielhaus des Grafen von Farrobo – außer dem ehemaligen Foyer mit seinem markanten neoklassizistischen Portikus, der instand gesetzt und komplett weiß getüncht wurde. Die maroden Mauern der dahinter liegenden Zuschauer- und Bühnenbereiche des Lissabonner »Thalia Theaters« mussten jedoch…