db-Metamorphose (406 Artikel)

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache – für viele Architekten macht das Bauen im Bestand den Löwenanteil ihrer täglichen Arbeit aus. Sanierung, Umnutzung oder Erweiterung bestehender Gebäude füllen die Auftragsbücher, im Wohnungsbau etwa fließen derzeit rund 70 % aller Investitionen in den Bestand. Im Jahr 2013 beschlossen wir daher in der db-Redaktion, uns diesen Themen regelmäßig zu widmen – in einem neuen Heftteil namens »db-Metamorphose«.
Bauen im Bestand
Im Kern der Berichterstattung stehen ausgewählte Projekte, die neue Wege im Umgang mit vorhandener Bausubstanz aufzeigen. Die Bandbreite reicht von der behutsamen Instandsetzung von Denkmalen über die sorgfältige Modernisierung von Altbauten bis hin zum radikalen Umbau. Flankiert werden die Objektreportagen von Fachartikeln zu technischen und rechtlichen Fragen rund ums Bauen im Bestand. In der Rubrik Energetisch Sanieren beleuchten wir neue Entwicklungen bei Dämmung, Lüftung und Heizung. Aber auch historische Baustoffe sind uns eine eigene Betrachtung wert. Unter dem Schlagwort Schwachstellen spüren wir den typischen Punkten nach, an denen es häufig zu Bauschäden kommt, und zeigen auf, wie sie sich dauerhaft sanieren lassen. Schauen Sie regelmäßig auf diese Seiten oder bestellen Sie den db-Metamorphose-Newsletter – so bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.


Langlebiges Bauen mit Natursteinen

Von der Steinzeit zum Steinkleid

Bei der Instandsetzung von Gebäuden ist es wichtig, sich über die alten Materialien, Handwerkstechniken und Bauteile zu informieren. Häufig trifft man dabei auf erhaltenswerte Originalsubstanz, deren Wert sich nicht unbedingt auf den ersten Blick erschließt. Dazu zählen auch Schmuckornamente, massive Wände oder vorgeblendete Fassaden…
Flachdachinstandsetzung mit Flüssigkunststoffen

Achtung: Dicht gestrichen!

In Quadratmetern gerechnet haben streichbare Flüssigkunststoffe gegenüber Bitumen- und Kunststoffabdichtungsbahnen nur einen verschwindend geringen Marktanteil. Ihre Stärken liegen nämlich nicht im Abdichten großer Flächen, sondern kommen stets dann zum Tragen, wenn ein Leck im Flachdach schnell geflickt werden muss oder viele Aufbauten…
Von Falz zu Falz – die Geschichte des Zinkdaches

Mit Patina bedacht

Bei der Instandsetzung von Gebäuden ist es wichtig, sich mit der Geschichte des Hauses vertraut zu machen und sich über die alten Materialien, Handwerkstechniken und Bauteile zu informieren. Oftmals trifft man dabei auf erhaltenswerte Originalsubstanz, deren Wert sich nicht unbedingt auf den ersten Blick erschließt. Dazu zählen auch Dacheindeckungen…

Kunst oder Dekoration?

Bei der Instandsetzung von Gebäuden ist es wichtig, sich mit der Geschichte des Hauses vertraut zu machen und sich über die alten Materialien, Handwerkstechniken und Bauteile zu informieren. Häufig trifft man dabei auf erhaltenswerte Originalsubstanz, deren Wert sich nicht unbedingt auf den ersten Blick erschließt. Dazu zählen auch alte Tapeten…

Effiziente Erhellung

Soll der Energiebedarf eines Gebäudes gesenkt werden, spielt auch die Beleuchtungstechnik eine Rolle. LEDs setzen hier neue Maßstäbe, was Stromverbrauch und Langlebigkeit angeht. Noch aber ist die Leuchtdiode keine Lösung für alle Fälle und ein Lampentausch bringt nicht immer die erhoffte Einsparung. Wo lassen sich die Dioden sinnvoll verwenden…

Weg mit der Wandfeuchte

Eine der häufigsten Aufgaben bei der Bauwerkserhaltung ist die wasserabweisende Beschichtung von Fassaden. Seit Jahrzehnten dienen Imprägnierungen dazu, Mauerwerk oder Beton zu hydrophobieren – möglichst ohne deren Erscheinungsbild zu verändern. Man sollte meinen, dass wissenschaftliche Untersuchungen dieses Thema schon so durchleuchtet haben,…

Neues Glas oder neue Fenster?

Der Austausch alter Fenster verbessert spürbar den Wohnkomfort und reduziert die Energiekosten. In manchen Fällen stellt sich aber die Frage, ob es nicht ausreicht, stattdessen nur die Verglasung auszuwechseln. Zwar spart ein Austausch der Gläser Zeit, macht weniger Dreck und Lärm und bewahrt das originäre Fassadenbild historischer Gebäude. Jedoch…
Wärmebrücken im Gebäudebestand

Thermisch getrennt oder gestalterisch verbunden?

Was beim Auto der Rost, sind bei einem Gebäude die Wärmebrücken. Wer sich mit einer Thermografiekamera wappnet, wird damit bei jedem unsanierten Bestandsbau eine Vielzahl an roten Flecken ans Tageslicht bringen, die den ungehinderten Wärmeabfluss aus der warmen Stube dokumentieren. Selbst bei nachträglich gedämmten Bestandsbauten verbleiben…
Schallschutz-Sanierung von Holzbalkendecken

Auf leisen Sohlen

Der Charme alter Dielen und Holzbalkendecken verführt leicht dazu, bei einer Modernisierung den Schallschutz zu vernachlässigen. Ein sträfliches Vergehen, denn anders als bei Massivdecken fehlt es einer üblichen Holzbalkendecke meist an ausreichend flächenbezogener Masse, um den Mindestanforderungen an den Körper- und Trittschallschutz…
Fußbodensanierung bei Holzbalkendecken

Neuer Estrich auf alten Balken

Unebenheiten, Risse, Fehlstellen: Jahrelange hohe Beanspruchung bringt Fußbodenkonstruktionen in Altbauten heute vielfach an ihre Grenzen. Mit den verschärften Anforderungen an den Schall-, Wärme- und Brandschutz können sie kaum noch Schritt halten. Wie lassen sie sich erneuern, wenn die darunterliegende Holzbalken-lage erhalten werden soll? Wenn…