Bauen im Bestand: Projekte (224 Artikel)

Am besten lassen sich neue Entwicklungen beim Bauen im Bestand anhand von anspruchsvoll gestalteten Projekten darstellen. Aus der großen Zahl an Um- und Anbauten, Instandsetzungen und Modernisierungen, die jeden Monat fertiggestellt werden, sucht die Redaktion von db-Metamorphose die relevanten und besten Beispiele heraus.
Projekte Bauen im Bestand
Dabei verstehen wir uns als Plattform, die das gesamte Spektrum unterschiedlicher Herangehensweisen aufzeigt: Bei manchen Projekten ist eine Totaltransformation der vorgefundenen Bausubstanz sinnvoll, bei anderen eine beherzte punktuelle Intervention und bei wieder anderen eine unsichtbare Instandsetzung. Besonders interessiert uns dabei die Haltung der Planer: Wann setzen sie bei ihren Eingriffen auf Kontrast, wann auf ein dezentes Fortschreiben des Bestands? Die Artikel untersuchen die Gebäude aus einer architekturkritischen Perspektive, hin und wieder ergänzt um einen Exkurs zu einem außergewöhnlichen technischen Aspekt im Umgang mit dem Altbau.
Wenn Sie für Ihren Entwurf Anregungen zu einem bestimmten Thema suchen, dann nutzen Sie doch unsere Suchfunktion: Geben Sie in der Maske rechts oben beispielsweise »Ornament« oder »50er Jahre« ein – und sie bekommen eine Auswahl an entsprechenden Projekten ausgespielt.
Viel Spaß beim Stöbern!


db1712MTechSp01cmyk.jpg
Nachbildung der Atriumüberdachung bei einer Realschule in Geislingen

Originalgetreu

Was tun, wenn ein Bauteil nachgebildet werden soll, das im Original konstruktive Schwächen aufwies? Diese Frage stellte sich beim Atriumdach der Daniel-Straub-Realschule in Geislingen, einer gewagten Tragstruktur aus Kunststoff von Heinz Isler.
db1217_Moro_01cmyk.jpg
Zwei Häuser in Oropesa (E)

Geordnetes Chaos

Kaum ein Stein glich dem anderen, mehr Ruine denn Bauwerk: Das war die Ausgangslage für die Wiederbelebung zweier Häuser unter jahrhundertealten Arkaden. Das Ergebnis: Abwechslungsreich strukturierte Oberflächen und dennoch eine optische Einheit.
A Bit Mo, Berlin
Umbau eines Bürogebäudes in Berlin

Wenn weniger tatsächlich mehr ist

Statt die Stadt immer dichter zuzubauen, wurde bei diesem Projekt mit einem gezielten Abriss neue Qualität geschaffen: So entstanden Sichtbezüge und eine zusätzliche, poppig gestaltete Fassade. Im Innern brachten die Planer Altbau-Büros zum Strahlen.
db1217_MVie_01cmyk.jpg
Haus VL in Vichte (B)

Vernarbte Haut

Mit seiner alten Backsteinfassade erzählt das kleine Wohnhaus viel von seiner wechselvollen Nutzung. Beim Umbau zum barrierefreien Domizil haben die Architekten diese Geschichten bewahrt und dem Haus dennoch ein zeitgemäßes Aussehen gegeben.
Zeitkapsel Stuttgart
Programmatische Büroumnutzung in Stuttgart

Umbau ohne Abfall

Räume als Geschichtenerzähler: Beim Transformieren eines Hochparterres zur Wohnbürogalerie hat Architekt Oliver Sorg alle Veränderungen der letzten 100 Jahre sichtbar gemacht. Und er schaffte es, sämtliches Abbruchmaterial vor Ort wiederzuverwenden.
Maison Reynard, Savioz Fabrizzi Architectes
Einfamilienhaus in Ormône (CH)

Kontrast und Anpassung

Ein 150 Jahre altes Chalet sollte an die Bedürfnisse der aktuellen Nutzer angepasst werden. Savioz Fabrizzi Architectes setzten einen Baukörper an, der das historische Häuschen schützt und stützt. Er ist gegensätzlich und verwandt zugleich.
Kloster Santa Maria in Gonzaga (I)
Kloster Santa Maria in Gonzaga (I)

Zeitgemäß nachgebildet

Auch kleine Bauaufgaben bieten große Gestaltungspielräume. LR Architetti ergänzten ein altes Kloster um ein zweistöckiges Fluchttreppenhauses und interpretierten dabei mit einer besonderen Verwendung des Baustoffs Ziegel den Bestand auf neue Weise.
Bauhütte Perlesreut
Bauhütte in Perlesreut

Dorfkern wiederbelebt

Ein Beispiel, das Mut macht: Mit der Einrichtung einer Bauhütte ist es der bayerischen Gemeinde Perlesreut gelungen, die Verödung des Ortskerns zu stoppen. Nicht nur das architektonische Ergebnis, sondern auch der Prozess ist einen Blick wert.
Siedlungshaus Hameln
Umbau eines Siedlungshauses in Hameln

Die Verwandlung

Wie erzeugt man in kleinen Siedlungshäuschen der 50er Jahre ein großzügiges Wohngefühl? Mit beherzten Eingriffen in die Substanz haben die Architekten von PAC ein biederes Exemplar in ein modernes Domizil verwandelt, ohne ihm die Herkunft zu nehmen.
Arne-Jacobsen-Foyer in Hannover

Hochglanzpoliert

1966 errichtete der Altmeister ein kristallines Eingangsbauwerk für die Herrenhäuser Gärten. Koch Panse Architekten meisterten nun die Aufgabe, das gläserne Gebäude so unauffällig wie möglich an heutige Energie- und Klimastandards anzupassen.