Bauen im Bestand: Projekte (268 Artikel)

Am besten lassen sich neue Entwicklungen beim Bauen im Bestand anhand von anspruchsvoll gestalteten Projekten darstellen. Aus der großen Zahl an Um- und Anbauten, Instandsetzungen und Modernisierungen, die jeden Monat fertiggestellt werden, sucht die Redaktion von db-Metamorphose die relevanten und besten Beispiele heraus.
Projekte Bauen im Bestand
Dabei verstehen wir uns als Plattform, die das gesamte Spektrum unterschiedlicher Herangehensweisen aufzeigt: Bei manchen Projekten ist eine Totaltransformation der vorgefundenen Bausubstanz sinnvoll, bei anderen eine beherzte punktuelle Intervention und bei wieder anderen eine unsichtbare Instandsetzung. Besonders interessiert uns dabei die Haltung der Planer: Wann setzen sie bei ihren Eingriffen auf Kontrast, wann auf ein dezentes Fortschreiben des Bestands? Die Artikel untersuchen die Gebäude aus einer architekturkritischen Perspektive, hin und wieder ergänzt um einen Exkurs zu einem außergewöhnlichen technischen Aspekt im Umgang mit dem Altbau.
Wenn Sie für Ihren Entwurf Anregungen zu einem bestimmten Thema suchen, dann nutzen Sie doch unsere Suchfunktion: Geben Sie in der Maske rechts oben beispielsweise »Ornament« oder »50er Jahre« ein – und sie bekommen eine Auswahl an entsprechenden Projekten ausgespielt.
Viel Spaß beim Stöbern!


Juweliergeschäft in London

Einzelstück

Ein paar Schritte hinter den Großbauten The Shard (s. db 9/2012, S. 7), Guy’s Hospital und dem Bahnhof London Bridge wird Southwark so kleinteilig, als schriebe man noch immer das Jahr 1900: enge Straßen, kleine Lädchen, Backsteinbauten in Tönen zwischen Ocker und Dunkelrot. Das Geschäft des Goldschmieds Alex Monroe bildet den Endpunkt einer…
Melanchthonhaus in Lutherstadt Wittenberg

Des Museums wichtigstes Exponat

Das 1536 in Wittenberg von Kurfürst und Universität für Philipp Melanchthon erbaute Renaissancegebäude gilt als die »authentischste« der UNESCO-geschützten Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt. Die gleichnamige Stiftung hat es innerhalb der vergangenen zwei Jahre von dietzsch & weber architekten aus Halle sanieren und um einen »dienenden«…
Veranstaltungszentrum in Hannover

Wiederbelebung einer Institution

Auf einem ehemaligen Industriegelände in Hannover-Limmer entsteht derzeit nach Plänen von Hübotter + Stürken der »Stichweh Leinepark«. Bereits 1890 eröffnete auf dem Grundstück die »Schwanenburg«, eine Gastronomie mit Konzertsaal. Sie wurde wenig später vom Unternehmer Max Rüdenberg übernommen und um dessen Privatdomizil sowie eine Bettfedernfabrik…
Studentisches Wohnhochhaus in München

Das Gesicht wahren

In freier Interpretation weiterentwickelt: Das prägnante außenliegende Tragwerk eines Hochhauses im Münchner Olympiadorf verschwand hinter Wärmedämmung und wurde anschließend wieder nachempfunden – mithilfe neuer Betonelemente, die jetzt vor der Fassade hängen. Zumindest das Erscheinungsbild des 1970er-Jahre-Baus konnte das Büro Knerer und Lang…
LOEWE Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt a. M.

Aufgefrischte Schale, neuer Kern

Ein außen sichtbares Betonskelett, unge- dämmte Ziegelwände und eine Brise-Soleil- Struktur als Wärmebrücke – das ehemalige Institutsgebäude für Lebensmittelchemie auf dem Frankfurter Bockenheim Campus war eine wahre Energieschleuder. Als eines der wichtigsten Bauwerke Ferdinand Kramers genießt es jedoch Denkmalschutz. Das Planungsbüro SSP hat…
Geschwister-Scholl-Schule in Lünen

Dem Original verpflichtet

Sie fehlt in keiner Abhandlung über die Geschichte des Schulbaus: Hans Scharouns Geschwister-Scholl-Schule in Lünen. 1958 eröffnet und als eine der ersten konsequent auf die Reformpädagogik zugeschnitten, hat sie bis heute Vorbildcharakter. Oskar Spital-Frenking und Michael Schwarz haben sie nun so detailgenau instand gesetzt, dass sich verloren…
Turnhalle Dillmann-Gymnasium in Stuttgart

Oberflächen exakt nachgebildet

Wie macht man eine denkmalgeschützte, aber zum Teil marode Schulsporthalle aus den 50er Jahren wieder fit für den aktuellen Betrieb? Das Büro Architekturagentur rekonstruierte bei der Turnhalle des Dillmann-Gymnasiums innen wie außen das ursprüngliche Erscheinungsbild des Gebäudes; gleichzeitig brachte es den Bau »unter der Oberfläche« energetisch,…
Theater in Heidelberg

Ruhiges Passepartout

Während die Kulturetats allenthalben gekürzt werden, gelang es in Heidelberg, das bestehende Dreispartenhaus zu sanieren und großzügig zu erweitern. Die 64 Mio. Euro-Operation wurde zu einem Viertel durch Spenden finanziert. Mitten in der Altstadt konnten so verschiedene Liegenschaften wie durch ein Passepartout harmonisch zusammengefasst und…
Videokunstzentrum in Gelsenkirchen

Nordstern setzt Zeichen

Die Turmförderanlage über Schacht 2 der Zeche Nordstern entstand 1952 als Teil des Gesamtkonzepts einer in Quadern geordneten Anlage, wie sie den Hausarchitekten der Zeche, Fritz Schupp und Martin Kremmer, vorschwebte. Bis 2003 wurde das zentrale, 1993 stillgelegte Zechengebäude zur Hauptverwaltung des Wohnungsunternehmens THS (heute VivaWest)…
Haus an der Marktkirche in Wiesbaden

Im Wesen erhalten

Bauten der 50er Jahre sind nicht allzu häufig in Wiesbadens Stadtmitte. Eines der wenigen Beispiele wurde lange vernachlässigt und strahlt nun wieder die »lässige Normalität« der Nierentisch-Ära aus. Turkali Architekten haben das Haus der evangelischen Marktkirchengemeinde im Inneren neu organisiert, das äußere Erscheinungsbild aber mit höchster…