db empfiehlt (4024 Artikel)

Botschaften in Berlin

Herausgegeben von Kerstin Englert und Jürgen Tietz. Fotos von Jürgen Englert. 306 Seiten, Format 18 x 28 cm, mit 311 Abbildungen, davon 53 farbig, 10 Pläne, ein Übersichtsplan, broschiert, 24,80 Euro, 42,40 sFr Gebr. Mann Verlag, Berlin, 2003

Ohne Titel

1966 geboren. Studium an der TU Hannover und an der University of Lincoln / Nebraska / USA. Seit 2001 Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen. Seit 2000 Despang Architekten. (Seite 46)

Ohne Titel

1961 in Stuttgart geboren. 1982 – 83 Freie Kunstschule Stuttgart, 1983 – 89 Studium an der TH Darmstadt und an der Uni Stuttgart. 1990 Mitarbeit bei Behnisch & Partner, seit 1991 Mitarbeit im Büro Tobias Wulf, seit 1996 Partner. Seit 1994 Lehrauftrag an der Uni Stuttgart.

Architektur. Vernichtung des Raums

Von Franz Erhard Walther. 209 Seiten, Format 14 x 20,7 cm, 144 schwarzweiße Abbildungen, broschiert,

Con_Con (Berlin)

Unter dem Titel »constructed connections 2004« thematisiert »Stadtkunstprojekte« die besondere städtebauliche Bedeutung von Brücken in Berlin und initiiert den »Brückenschlag« zwischen Architekten, Künstlern und Ingenieuren als interdisziplinäre Herausforderung. Vier Projekte konnten dieses Jahr realisiert werden. Dabei spielt die Spree, die überwiegend…

Ohne Titel

1954 in Mudau / Odenwald geboren. 1980 Magister Artium (M.A.) Universität Heidelberg. 1981 Tageszeitungsvolontariat (Wirtschaft und Kultur, 1982 - 2002 Redakteur für Fachzeitschriften, seit 2003 freier Journalist und Autor mit Pressebüro in Mannheim. (Seite 79).

Ohne Titel

1956 in Frankfurt am Main geboren. 1975 – 81 an der Universität Stuttgart. 1982 – 87 Mitarbeit bei Auer und Weber, Stuttgart; Joachim Schürmann, Köln; Gottfried Böhm, Köln. Seit 1987 eigenes Büro in Stuttgart. 1987 – 91 Lehrauftrag an der Uni Stuttgart. Seit 1991 Professor an der FHT Stuttgart.

Städtische Kreativität

Potenzial für den Stadtumbau. Herausgegeben von Heike Liebmann, Tobias Robischon. 244 Seiten, Format 16 x 23 cm mit einzelnen schwarzweißen Abbildungen, Broschur, 13 Euro. Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung e. V., Schader-Stiftung, Erkner/Darmstadt 2003

Colani (Karlsruhe)

Luigi Colani (Jahrgang 1928) ist eine selbsternannte Legende. In den siebziger Jahren schockierte er als sexistischer Pop-Star der aerodynamischen Form und egomanischer Prophet einer »schönen neuen Welt« die braven Formgestalter und sorgte mit frechen Sprüchen für Aufsehen. Bis heute sind seine Entwürfe umstritten. Man muss Colanis Geborgenheitsmetaphern…

Ohne Titel

1961 in Hamburg geboren. 1988 Diplom an der TU München. 1996 Vertretungsprofessur an der Universität Kaiserslautern, seit 1993 zahlreiche Publikationen und Ausstellungen, seit 1992 gemeinsames Büro mit dem 1998 verstorbenen Tillmann Kaltwasser. Danach unter dem Büronamen Hild und K tätig. Vertretungsprofessur an der FH München, Gastdozent an der…