db empfiehlt (3670 Artikel)

Colani (Karlsruhe)

Luigi Colani (Jahrgang 1928) ist eine selbsternannte Legende. In den siebziger Jahren schockierte er als sexistischer Pop-Star der aerodynamischen Form und egomanischer Prophet einer »schönen neuen Welt« die braven Formgestalter und sorgte mit frechen Sprüchen für Aufsehen. Bis heute sind seine Entwürfe umstritten. Man muss Colanis Geborgenheitsmetaphern…

Zwei deutsche Architekturen 1949 – 1989 (Hamburg)

Vierzig Jahre existierten zwei deutsche Staaten nebeneinander, und sie bildeten sich besonders bildmächtig durch Architektur ab. Der Komplexität der historischen Verwobenheit beider Länder mit ihren ideengeschichtlichen Kontinuitäten und einer strukturellen Vergleichbarkeit von Planerbiografien und Leitbildern standen unüberbrückbare Divergenzen…

Science City (Berlin)

Die führenden Universitäten ähneln zunehmend internationalen Konzernen, die weltweit um Gelder und Talente konkurrieren. Dabei spielen auch weiche Standortfaktoren eine wichtige Rolle – wie das Campusumfeld und die Lebensqualität in der jeweiligen Stadt. Die ETH Zürich gehört zwar zu den besten Universitäten Europas, ihr zweiter Campus am Hönggerberg…

Architecture in China

Von Nobuyuki Yoshida (Hrsg.), a+u Architecture and Urbanism 2003:12, Nr. 399, 170 Seiten, Text englisch und chinesisch, 45 Euro.

The Kunming Project

Urban Development in China – a Dialogue. Von Carl Fingerhuth und Ernst Joos (Hrsg.), 224 Seiten, 150 Farbabbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Text englisch und chinesisch, 24,50 Euro. Birkhäuser Verlag, Basel, 2002

Neon Tigers

Fotografien asiatischer Megastädte. Von Peter Bialobrzeski, mit Texten von Florian Hanig und Christoph Ribbat, 112 Seiten, 80 farbige Abbildungen, Format 30,2 x 24,5 cm, Text englisch und deutsch, 39,80 Euro, 66 SFr. Hatje Cantz Verlag, Stuttgart, 2004

The Next Jerusalem

Sharing the divided city. Herausgegeben von Michael Sorkin, 431 Seiten, Format 18,6 x 23,6 cm, mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen, in englischer Sprache, Paperback, 59,90 Euro.

Eero Saarinen (Graz)

Keine Pläne, keine Modelle, keine Täfelchen mit Bildlegenden. Kein Videofilm, keine Farbe, kein Anspruch auf Vollständigkeit. Stattdessen 40 Schwarzweißfotos von Balthazar Korab, dem ungarisch-stämmigen, gelernten Architekten, der Saarinen und viele seiner Zeitgenossen über lange Jahre hinweg fotografisch begleitet hat. Trotz dieses Verzichts auf…

An den Rändern der Städte

Armut und Ausgrenzung. Herausgegeben von Hartmut Häußermann, Martin Kronauer und Walter Siebel. 350 Seiten. Format 11 x 17,5 cm, mit wenigen Grafiken, Broschur, 13 Euro, 23,90 sFr.

Werner Sobek (München)

Das formal unspektakuläre, aber in der Veränderung der Wohnverhältnisse doch unübliche Haus »R 128«, in dem Werner Sobek in Stuttgart lebt, erregte bislang das meiste Aufsehen: Leben wir in Zukunft in diesen transparenten Verhältnissen? Eine falsche Frage. Denn missionarischen Eifer muss man in Ideen, die in die Zukunft weisen, nicht suchen. »Show…