db empfiehlt (3996 Artikel)

Gewahrsam (Frankfurt/Main)

Dunkel und kalt. Das sensorische Klischee eines Kerkers umfängt den Besucher schon nach wenigen Schritten. Außerdem hat Wasser aus undichten Leitungen hier und da Pfützen auf dem Boden der Ausstellungsräume, ehemalige Zellen in einem ausgedienten Gefängnis, gebildet. Der Frankfurter Gewahrsam, 1886 nach preußischen Standards gebaut, diente nacheinander…

smart materials

Building with smart materials. Von Axel Richter. Gebunden, 74,79 Euro. Birkhäuser Verlag, Basel, 2006

Bunte Götter (hamburg)

Und Semper hat doch recht! Als der noch junge Architekt Gottfried Semper 1834 in seinem Buch »Vorläufige Bemerkungen über bemalte Architektur und Plastik bei den Alten« behauptete, die antiken Kunstwerke seien ursprünglich allesamt farbig gefasst gewesen, machte ihn das schlagartig europaweit bekannt. Denn der »Polychomiestreit« erhitzte zu diesem…

Haus Stuhl Stadt – Haefeli Moser Steiger (Zürich)

Max Ernst Haefeli (1901–1976), Werner M. Moser (1896–1970) und Rudolf Steiger (1900–1982) gehören zu den bedeutendsten Schweizer Architekten des 20. Jahrhunderts. Ihre Werke verkörpern jene pragmatisch-gemäßigte Moderne, die hierzulande oft – und häufig mit gemischten Gefühlen – als »schweizerisch« bezeichnet wird. Mehrere Schlüsselbauten, die…

Die leise Stadt

J. A. Schmidt und Reinhard Jammers (Hrsg.). 104 Seiten mit S/W-Fotos und Grafiken. Gebunden, 19,50 Euro. av edition, Ludwigsburg, 2006

Tempel der Kunst

Die Entstehung des öffentlichen Museums in Deutschland 1701–1815. Benedicte Savoy (Hg.). 566 Seiten mit 284 Abbildungen, 30,5 cm. Gebunden, 59,90 Euro, 102 sFr. Ph. von Zabern Verlag, Mainz, 2006

Orientierungssysteme und Signalethik

Ein Planungshandbuch für Architek- ten, Produktgestalter und Kommuni- kationsdesigner. Von Andreas Uebele. 335 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen. 29,5 cm. Gebunden, 89 Euro, 145 sFr. Verlag H. Schmidt, Mainz, 2006

berlin um 1800 (Berlin)

Als Friedrich der Große 1786 starb, war das Antlitz Berlins durchaus provinziell – geprägt von Fassaden, die noch dem Rokoko- und Zopfstil nachhingen. Als Napoleon 1806, nach seinem Sieg über die preußischen Armeen, Berlin besetzte, war die Stadt bereits verwandelt: Das 1791 eingeweihte Brandenburger Tor Carl Gotthard Langhans‘ bildete die…

Zerstörung der Gemütlichkeit? (weil am rhein)

Beginnend mit der Dokumentation der 1901 auf der Mathildenhöhe in Darmstadt gezeigten Ausstellung »Ein Dokument deutscher Kunst«, präsentiert das Vitra Design Museum die Entwicklung von Wohnvisionen anhand von Wohn- und Designausstellungen aus neun Jahrzehnten. Aus der beträchtlichen Zahl programmatischer Ausstellungen zu diesem Thema wurden 16…

RAUM. Orte der Kunst (Berlin)

Die nackte Frau läuft unbeholfen schwankend über einen Teppich, der Fotograf hält ihren Gang in vielen Sequenzen fest. Ende des 19. Jahrhunderts dokumentierte Albert Londe Bewegungsabläufe für eine Pariser Nerven- klinik. Auf den kleinen, bräunlichen Bildfolgen ist der Mensch – aus der Distanz betrachtet – nur noch ein Zeichen im Raum. Londes…